Tennis, Tennisvereine,  Tennis-Turniere, Tennisblenden, Weltrangliste, Tennisplatzbau, Tennisspieler, Grand Slam Turniere, Tennisplatz, Trainersuche, Tennishotels, News
Tennis AaronTennis AaronTennis Aaron

News

Tennis

Angelique Kerber

Angelique Kerber 3 fache Grand-Slam Gewinnerin

Angelique Kerber

Angelique Kerber ist die erfolgreichste deutsche Tennisspielerin seit Steffi Graf. Bereits als Dreijährige griff die Linkshänderin erstmals zum Tennisschläger. Ihr erster Trainer war Vater Slawomir. In der Jugend war die gebürtige Bremerin, die aufgrund ihrer polnischen Abstammung neben der deutschen auch die polnische Staatsbürgerschaft hat, aber auch eine gute Schwimmerin. Nach dem Ende der Schulzeit entschied sie sich dann endgültig für eine Karriere als Tennisspielerin.

Erstes WTA-Turnier mit 15 Jahren

Seit 2003 spielt die gebürtige Bremerin als Profi auf der WTA-Tour. Allerdings dauerte es einige Jahre, bis ihr bei den Profis der Durchbruch gelang. Vier Jahre nach ihrem Einstieg feierte sie ihre ersten Turniersiege bei zweitklassigen Turnieren und schaffte den Sprung in die "Top100". Doch ein Titel auf der WTA-Tour ließ weiter auf sich warten. Außerdem hat Angelique Kerber immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen. Dennoch kämpfte sie sich unter die besten 50 der Welt. Doch nach einer Reihe von Erstrundenniederlagen wollte sie im Jahr 2011 mit gerade einmal 23 Jahren ihre Karriere eigentlich beenden. Dann schaffte sie bei den US Open als ungesetzte Spielerin sensationell den Einzug in das Halbfinale und setzte damit das erste internationale Achtungszeichen. Im folgenden Jahr gelang ihr der endgültige Durchbruch. Dank ihrer ersten beiden Titel auf der WTA-Tour in Paris und Kopenhagen und vieler weiterer starker Turnierergebnisse spielte sich die deutsche Spielerin in die "Top5" der Weltrangliste. In den folgenden Jahren etabliert sie sich fest im Kreis der weltbesten Spielerinnen.

Der endgültige Durchbruch zur Weltspitze

2016 war das bislang erfolgreichste Jahr von Angelique Kerber. Gleich zu Jahresbeginn feierte sie bei den Australian Open nach einem Finalerfolg gegen die favorisierte Serena Williams ihren ersten Triumph bei einem Grand-Slam-Turnier. Damit ging sie als erste deutsche Grand-Slam-Turnier-Siegerin seit Steffi Graf 1999 in die deutsche Tennis-Historie ein. Auch beim Turnier in Wimbledon schaffte sie den Einzug in das Finale, musste sich hier aber Serena Williams in zwei Sätzen geschlagen geben. Dafür stand sie nach einem Finalsieg gegen die Tschechin Karolina Pliskova bei den US Open wieder ganz oben und löste gleichzeitig Williams als Nummer eins der Weltrangliste ab. Bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro schaffte Angelique Kerber ebenfalls den Einzug in das Finale und holte sich nach der Niederlage gegen Monica Puig die Silbermedaille. Wegen ihrer zahlreichen Erfolge wurde sie in Deutschland zur "Sportlerin des Jahres 2016" gekürt.

2017 und 2018: Absturz und Rückkehr in die Weltspitze

Doch nach dem großen Höhenflug erlebte sie allerdings ein äußerst enttäuschendes Jahr. Bei vielen Turnieren schied sie früh aus und fiel damit auch aus den "Top10". Außerdem hatte sie zwischendurch immer wieder mit Krankheiten zu kämpfen. Am Ende des Jahres trennte sich die in Kiel lebende Tennisspielerin von Erfolgstrainer Torben Beltz. Seitdem wird sie von dem Belgier Wim Fissette trainiert. Unter dem neuen Coach schaffte Angelique Kerber mit beeindruckenden Leistungen die Rückkehr in die Weltspitze. Dabei holte sie sich mit dem Triumph in Wimbledon gegen Serena Williams den dritten Grand-Slam-Turniersieg ihrer Karriere und auch den vierten Platz in der Weltrangliste.






geschrieben am 01.08.2018 um 10:03 Uhr.