Tennis, Tennisvereine,  Tennis-Turniere, Tennisblenden, Weltrangliste, Tennisplatzbau, Tennisspieler, Grand Slam Turniere, Tennisplatz, Trainersuche, Tennishotels, News
Tennis AaronTennis AaronTennis Aaron

News

Tennis

Australian Open 2018


Nur noch drei Deutsche in Melbourne dabei
Australian Open 2018
Angelique KerberAlexander Zverev und Maximilian Marterer erreichen die dritte Runde der Australian Open.

Alexander Zverev steht zum dritten Mal in der dritten Runde eines Grand Slam Turniers. Bei den Australian Open, war er 2017 in der dritten Runde gescheitert. Der 20-Jährige setzte sich im deutschen Duell gegen Peter Gojowczyk klar mit 6:1 6:3 4:6 und 6:3 durch. Zverev schlug 25 Asse und mit seinem letzten Ass besiegelte er seinen Erfolg gegen Gojowczyk nach 1:59 Stunden.

Maximilian Marterer folgte Zverev in die dritte Runde. Der 22-Jährige setzte sich in einem fünf Satz Krimi gegen den Spanier Fernando Verdasco nach 3:27 Stunden 6:4 4:6 7:6 (7:5) 3:6 und 6:3 durch. Erst am Dienstag in der ersten Runde dieses Turniers hatte Marterer nach 14 Niederlagen in Serie seinen ersten Sieg auf der ATP-Tour gefeiert.



Chancen auf die Runde der besten 16 darf sich auch Marterer allemal ausrechnen. Der Weltranglisten-94 aus Stein bei Nürnberg trifft auf den drei Plätze tiefer notierten Tennys Sandgren aus den USA, der sich gegen den früheren Turniersieger (2014) Stan Wawrinka (Schweiz) ohne Probleme 6:2 6:1 und 6:4 durchsetzte.
Wawrinka war froh überhaupt in Melbourne an den Start gehen zu können.

Jan-Lennard Struff ist an Titelverteidiger Roger Federer gescheitert. Er unterlag im letzten Spiel des Tages dem Grand-Slam-Rekordsieger aus der Schweiz nach 1:55 Stunden 4:6  4:6 und 6:7 (4:7)

Angelique Kerber setzte sich an ihrem 30. Geburtstag gegen die von ihrem Ex-Coach trainierte Kroatin Donna Vekic souverän durch. Kerber hatte am Donnerstag keine Probleme und gewann souverän nach nur 70 Minuten klar mit 6:4 und 6:1. "Es fühlt sich großartig an", sagte die Kielerin nach einem "Happy Birthday"-Geburtstagsständchen der Zuschauer. Kerber damit noch die einzige von anfangs sieben deutschen Tennisspielerinnen in der dritten Runde.

Einen unerklärlichen Leistungseinbruch erlebte dagegen Andrea Petkovic. Die 30 Jahre alte Darmstädterin verlor gegen Lauren Davis USA nach einem skurrilen Spielverlauf 6:4 0:6 und 0:6. "Ich habe sehr gut angefangen und mich super bewegt, dann war die Energie weg", sagte Petkovic und konnte das deprimierende Ergebnis der letzten beiden Sätze aber auch nicht wirklich erläutern. "Ich versuche es mir selbst zu erklären, ich wollte, aber es ging einfach nicht", sagte die ehemalige Weltranglisten-Neunte und fügte an: "Ich mache jetzt einen auf Amnesie und lösche die letzten zwei Sätze aus." Seit mehr als zwei Jahren kam Petkovic bei einem Grand Slam Turnier nicht mehr über die zweite Runde hinaus.





geschrieben am 18.01.2018 um 13:35 Uhr.