Tennis, Tennisvereine,  Tennis-Turniere, Tennisblenden, Weltrangliste, Tennisplatzbau, Tennisspieler, Grand Slam Turniere, Tennisplatz, Trainersuche, Tennishotels, News
Tennis AaronTennis AaronTennis Aaron

News

Tennis

Australian Open 2018

Angelique Kerber steht im Achtelfinale
Australian Open 2018
Kerber macht mit Maria Scharapowa kurzen Prozess.

Eine Stunde und vier Minuten reichten Kerber um bei den Australian Open Maria Scharapowa mit 6:1 und 6:3 auf dem Turnier zu werfen. Die zweimalige Grand Slam Gewinnerin steht damit im Achtelfinale von Melbourne und trifft dort am Montag auf die Polin Agnieszka Radwanska oder Su-Wei Hsieh aus Taiwan.

Angelique Kerber ist seit zwölf Spielen ungeschlagen, zuvor feierte sie vier Siege beim Hopman Cup und weitere fünf bei ihrem Turniersieg in Sydney. Das alles ist sehr erfreulich nach dem sechsten Turniertag im heißen Australischen Hexenkessel. Es scheint zumindest bis jetzt so, dass Kerber in diesem Turnier nicht zu stoppen ist, bis sie ihren dritten Grand Slam Sieg errungen hat.
Scharapowa muss bei ihrem ersten Australien-Auftritt seit 2016 damit vorzeitig die Segel streichen. Sie war positiv auf Meldonium getestet worden und dann mit einer 15-monatigen Sperre belegt worden. Sie wird sich jetzt erst wieder an den ganzen Tennis-Zirkus gewöhnen müssen.

Was mich bei jedem Grand Slam Turnier immer wieder schockt, dass oft nach der dritten Runde kein Deutscher mehr im Rennen ist. Dieser Gedanke hat mich schon vor zwei Tagen bewegt, ob einer unserer Herren das Viertelfinale erreichen wird. Nun ist es Realität geworden, dass Maximilian Marterer und der Weltranglistenvierte Alexander Zverev ihr Match verlieren.

Zverev verlor am Samstag bei in Melbourne ein hart umkämpftes Duell zweier zukünftiger Top-Talente gegen den Südkoreaner Hyeon Chung in fünf Sätzen 7:5 6:7 (3:7) 6:2 3:6 und 0:6. "Ich habe nicht das Gefühl gehabt, dass ich schlecht gespielt habe. Im fünften Satz lief gefühlt alles gegen mich. Ich muss herausfinden, woran das liegt", sagte Zverev. Zverev hätte bereits den vierten Satz gewinnen müssen, dann wäre es für ihn gelaufen gewesen.

Marterer musste sich in der dritten Runde dem Amerikaner Tennys Sandgren mit 7:5 3:6 5:7 und 6:7 (5:7) geschlagen geben. Der 22 Jahre alte Nürnberger stand in Melbourne zum ersten Mal bei einem Grand-Slam-Turnier in der dritten Runde. Trotz einer kämpferisch starken Leistung unterlag er nach 2:56 Stunden.



geschrieben am 20.01.2018 um 11:09 Uhr.