Tennis, Tennisvereine,  Tennis-Turniere, Tennisblenden, Weltrangliste, Tennisplatzbau, Tennisspieler, Grand Slam Turniere, Tennisplatz, Trainersuche, Tennishotels, News
Tennis AaronTennis AaronTennis Aaron

News

Tennis

Der HEAD Tennis Sensor

Verbessere Dein Spiel!

Der HEAD Tennis Sensor Jeder der Sport treibt und sich verbessern will, muss trainieren. Egal welche Sportart er ausübt. Das gilt natürlich auch für Tennis, eine Disziplin, die sowohl körperliches Training für Kondition, Koordination und läuferisches Können verlangt, als auch technisches oder Schlagtraining. Und das sogar verstärkt. Es ist also keine Frage, dass Training wichtig und notwendig ist, aber die Frage ist, wie muss das Training aussehen? Voraussetzung um das „wie“ zu erkennen sind Informationen. Wo liegen die Stärken, wo die Schwächen? Diese Informationen können durch Beobachtung von Trainern oder anderen Spielern ermittelt werden.

HEAD bietet jetzt eine neue Möglichkeit, wichtige Informationen direkt übermittelt zu bekommen: und zwar durch den HEAD Tennis Sensor powered by Zepp. Jeden Schlag analysieren und so das Spiel verbessern! Dieser Sensor wird einfach in die Endkappe des Schlägers eingesetzt und ist sofort funktionsfähig – ohne dabei das Gewicht oder die Spieleigenschaften des Schlägers zu verändern! HEAD hat die aktuellsten Racketserien - alle Graphene XT und Touch Modelle - bereits für den Einsatz des Sensors vorbereitet: Die Endkappen haben mit und ohne Sensor exakt das gleiche Gewicht.

Mit dem Einsetzen schaltet sich der Sensor automatisch ein und kann eine ganze Reihe von Daten ermitteln. Diese Daten zu lesen oder Bilder und Videos anzusehen ist ebenfalls ganz einfach: Auf das Smartphone die App HEAD Tennis Sensor herunterladen. Mit Hilfe dieser App lassen sich eine Reihe von kostenlosen Trainingssessions auswählen, die Aufschlagbewegung mit einer 3D-Animation analysieren und alle Schläge egal ob Training oder Wettkampf aufzeichnen. Der HEAD Tennis Sensor liefert jedes Detail jedes einzelnen Schlages. Z.B. die maximale Schlaggeschwindigkeit, den Spin des Balles in Umdrehungen pro Minute oder den optimalen Treffpunkt im Schläger.

Außerdem kann dieser Sensor als Einziger der am Markt bekannten Geräte noch die sogenannte Heaviness ermitteln, worunter die Kombination von Ballgeschwindigkeit und Spin zu verstehen ist. Und das bei allen Schlägen einer Trainingseinheit, die er auch zählt – nach Vorhand, Rückhand, Volley oder Aufschlag getrennt.

Natürlich wollen Tennisspielerinnen und -spieler auch wissen, ob und wie sie die im Training geübten Schläge im Spiel umsetzen. Auch das ist mit dem HEAD Sensor ohne Probleme durchführbar. Die App kann die Daten von bis zu vier Sensoren aufnehmen und damit ein vollständiges Doppel überwachen auch dank einer Akkulaufzeit von fünf bis sechs Stunden. Wenn der Akku leer ist, sorgt ein magnetisches Ladegerät mit USB Funktion für neue Energie.

In einem Match reißt die Seite und das Racket muss gewechselt werden, kein Problem, der HEAD Tennis Sensor lässt sich in das Ersatzracket einsetzen und liefert weiter präzise Daten.






geschrieben am 02.06.2018 um 12:00 Uhr.