Tennis, Tennisvereine,  Tennis-Europa, Tennisblenden, Weltrangliste, Tennisplatzbau, Tennisspieler, Grand Slam Turniere, Tennisplatz, Trainersuche, Tennishotels, News
Tennis AaronTennis AaronTennis Aaron

News

Tennis

Fed Cup der Damen

Deutsche Tennisdamen stehen mit einem Fuß im Finale des Fed Cup am 8./9. November
Für einen maßvollen Auftakt hatte bei knapp 30 Grad Celsius die Weltranglisten-28. Andrea Petkovic gesorgt.

Petkovic besiegte die ehemalige US-Open-Siegerin Samantha Stosur (WTA: 19.) mit 6:1 und 7:6 (9:7) und stellte dabei ihre Formstärke unter Beweis und sicherte das 1:0 für Deutschland.

Sie hatte die Weichen für den ersten Final-Einzug seit über 20 Jahren mit einer starken Vorstellung in der mit 4500 Zuschauern besetzten Pat-Rafter-Arena gestellt.

"Der Schlüssel war, dass ich aggressiv gespielt habe und Sam weit hinter die Grundlinie gedrängt", meinte die frischgebackene Charleston-Siegerin, die sich bei einem Aufschlag beim Stand von 2:4 im zweiten Satz mit ihrem Schläger am Schienbein verletzte. "Ich war so voller Adrenalin, dass ich es zunächst gar nicht gemerkt habe. Dann wurde die Beule aber so dick, und ich bekam richtig Panik", berichtete die überglückliche Petkovic.


Anschließend legte die deutsche Nummer eins, Angelique Kerber (7.) im Eiltempo nach.

Die Kielerin bezwang im Linkshänderinnen-Duell Casey Dellacqua (53.) in nur 50 Minuten mit 6:1 und 6:0.

Kerber war gegen Dellacqua von Anfang an hochkonzentriert und variierte von der Grundlinie aus.
Der Lohn war eine schnelle 4:0-Führung. Unmittelbar danach gab die 26-Jährige zwar ihr Service ab, konnte sich aber auf ihre Konstanz verlassen. Mit einem Stopp – ihrem 15. direkten Gewinnschlag – holte sich Kerber den ersten Satz nach 28 Minuten. Auch in der Folge war die Wimbledon-Halbfinalistin von 2012 die bessere Spielerin. Kerber leistete sich kaum leichte Fehler (insgesamt elf) und verbuchte in dem relativ einseitigen Match 31 Winner. Mit einem Vorhand-Longlineschlag beendete sie die Partie.

Morgen am Sonntag (4.45 Uhr MESZ) stehen sich auf dem schnellen Hartplatz in Queensland im Spitzenduell zunächst Kerber und Stosur (WTA: 19.) gegenüber.
Danach trifft Petkovic auf Australian-Open-Achtelfinalistin Dellacqua.
Für das abschließende Doppel sind Julia Görges und Anna-Lena Grönefeld vorgesehen.

Hoffen wir auf den nächsten Punkt zum Einzug in's Finale. Wer wird ihn machen?

geschrieben am 19.04.2014 um 09:43 Uhr.