Tennis, Tennisvereine,  Tennis-Turniere, Tennisblenden, Weltrangliste, Tennisplatzbau, Tennisspieler, Grand Slam Turniere, Tennisplatz, Trainersuche, Tennishotels, News
Tennis AaronTennis AaronTennis Aaron

News

Tennis

French Open 2018


Halbfinale der French Open


Alexander Zverev hat bei den French Open bei allen Spielen gezeigt, dass er mental, als auch physisch absolut in der Lage ist, Tennis auf höchstem Niveau zu spielen. Sicher ist er zu Recht Deutschlands bester Tennisspieler. Auch, wenn ihm sein Körper hier einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, so ist das Ergebnis trotzdem beachtenswert, wie auch das erreichte Achtelfinale von Maximilian Marterer, der gegen Topfavorit Rafael Nadal antreten musste.

Dass seit 22 Jahren kein Deutscher mehr in einem Halbfinale der French Open stand, das ist vielleicht ein Mango in der Tennis-Geschichte, aber mehr auch nicht. Mit Zverev hat das nicht unmittelbar zu tun. Vielleicht ist das Problem mit seinem Oberschenkel, doch eine Überlastung der drei Fünf Satz-Matches die er bestritten hat, wer weiß. Die notwendigen Untersuchungen werden es zeigen. Bleibt nur zu hoffen, dass er  bis Wimbledon, vom 02. Juli - 15. Juli 2018, wieder hergestellt ist.

Schade, dass Zverev ausgerechnet gegen seinen österreichischen Kumpel Dominik Thiem, diese drei Satz- Niederlage einstecken musste.

Mit  Novak Djokovic  ist ein Mitfavorit im Viertelfinale ausgeschieden, der von dem Italiener Marco Cecchinato,  Nummer 72 der Weltrangliste, sensationell geschlagen wurde. Djokovic verpasste es damit, sein erstes Halbfinale auf Major-Ebene seit zwei Jahren zu gewinnen. Mit diesem Viertelfinale ist Djokovic wieder auf dem Weg zu seiner alten Stärke, auch wenn es noch einige Zeit dauert.

Cecchinato hatte vor Roland Garros seit 2015 noch nie ein Match bei einem Grand-Slam-Turnier gewonnen, umso erstaunlicher, dass er nun im Halbfinale steht und heute um den Einzug ins Finale gegen Dominik Thiem kämpft.

Der Italiener Marco Cecchinato hat bei den French Open in Paris mit einem Sieg über Novak Djokovic sensationell das Halbfinale erreicht. Der 25-Jährige, Nummer 72 der Weltrangliste, schlug den zwölfmaligen Grand-Slam-Sieger aus Serbien 6:3, 7:6 (7:4), 1:6, 7:6 (13:11). Vorher  hatte Cecchinato seit 2015 noch nie ein Match bei einem Grand-Slam-Turnier gewonnen.

Dass Angelique Kerber im Viertelfinale Halep unterliegt habe ich eigentlich erwartet, weil Halep zurzeit kaum zu stoppen ist. Allerdings mit dem megastarken Start von Kerber, der zu einem 4:0 Vorsprung führte, habe ich meine Einschätzung in Frage gestellt. Als dann die erwartete Gegenwehr zu spüren war, blieb ich bei meiner Einschätzung der Lage, die sich dann in dem Ergebnis bestätigt hatte. Halep brennt buchstäblich darauf, ihren ersten Grand-Slam-Titel zu holen. Mit diesem Aus im Viertelfinale für Kerber, misslang die Revanche für das Halbfinal-Aus bei den Australian Open im Januar gegen Halep.

Halep trifft heute an diesem Donnerstag auf Wimbledonsiegerin Garbine Muguruza aus Spanien, die die zweimalige French-Open-Siegerin Maria Scharapowa aus Russland mit 6:2 und 6:1 überrollte.

Auch die anderen beiden Halbfinalisten Madison Keys +  Sloane Stephens  haben sich mehr als achtbar in diesem Turnier geschlagen. Madison Keys stand schon mehrmals im Achtel- Viertel-  und auch im Halbfinale eines Grand-Slam-Turniers, hatte aber noch kein Finale gewonnen.  

Ausgerechnet Stephens, (No. 10 der Welt), gewann 2017 im Dameneinzel die US Open gegen Madison Keys, (No. 13 der Welt), mit 6:3 und 6:0, das dürfte beide heute motivieren.

Die Endergebnisse folgen nach Spielablauf.

Herren:

Marco Cecchinato - Dominic Thiem 5:7 6:7(12:10) 1:6

Rafael NadalJuan Martín del Potro 6:4 6:1 6:2

Damen:

Simona Halep - Garbine Muguruza 6:1 6:4

Madison Keys - Sloane Stephens 4:6 4:6







geschrieben am 07.06.2018 um 10:14 Uhr.