Tennis, Tennisvereine,  Tennis-Turniere, Tennisblenden, Weltrangliste, Tennisplatzbau, Tennisspieler, Grand Slam Turniere, Tennisplatz, Trainersuche, Tennishotels, News
Tennis AaronTennis AaronTennis Aaron

News

Tennis

French Open 2018


Rafael Nadal und Simona Halep triumphieren in Paris
French Open 2018


Rafael Nadal ist und bleibt der Ausnahmespieler bei den French Open. Der Spanier verteidigte gestern seinen Titel in Paris und ist mit elf Erfolgen Rekordsieger von Roland Garros. Mit 6:4, 6:3, 6:2 setzte sich Nadal nach 2:42 Stunden gegen den Österreicher Dominic Thiem durch.

Für den 24-jährigen Thiem war es das erste Grand Slam-Finale. Thomas Muster war 1995 bei seinem Turniersieg in Paris der letzte Österreicher im Endspiel eines Grand Slam-Turnieres.

Keiner kann Nadal das Wasser reichen

Im ersten Satz des Endspieles war Thiem optisch überlegen und zwang Nadal sein Spiel auf. In der entscheidenden Phase war Nadal allerdings besser und sein insgesamt fünfter Matchball brachte ihm den Sieg im Finale. Der 32-jährige Spanier verlor in seiner Karriere erst zwei Matches in Paris. In Endspielen bei den French Open ist er noch ohne Niederlage.

Im Halbfinale setzte sich Nadal gegen Juan Martin del Potro durch. Der US Open-Champion von 2009 war beim 4:6, 1:6, 2:6 weitestgehend chancenlos und lediglich Satz eins gestaltete del Potro ausgeglichen. Im anderen Halbfinale gewann Thiem gegen die Sensation des Turniers, Marco Cecchinato.

Der Italiener ging als 72. der Welt in das Turnier von Paris und stand zuvor erst viermal im Hauptfeld eines Grand Slams. Nach seinem Turniersieg Ende April in Budapest überraschte Cecchinato in Paris alle. Auch gegen Dominic Thiem war der 25-Jährige ein absolut ebenbürtiger Gegner. Der Österreicher benötigte 2:17 Stunden, bevor er nach einem 7:5, 7:6 (12:10), 6:1-Erfolg ins Endspiel einzog.

news/images/halep-.jpg

Erster Grand Slam-Erfolg für Halep

Nach 2:03 Stunden feierte Simona Halep in ihrem vierten Endspiel den ersten Grand Slam-Triumph. Mit 3:6, 6:4 und 6:1 siegte die 26-Jährige gegen die US-Amerikanerin Sloane Stephens. Damit ist die Weltranglisten-Erste die erste rumänische Grand Slam-Siegerin seit 40 Jahren. Damals gewann Virginia Ruzici ebenfalls die French Open.

Im Halbfinale wartete die French Open-Siegerin von 2016, Garbine Muguruza, auf Halep. Durch ein 6:1, 6:4 ebnete sie sich den Weg zu ihrem ersten Erfolg bei Roland Garros. Die Spanierin verlor zuvor erst ein Spiel gegen Simona Halep. Und die Weltranglisten-Dritte, Muguruza, zog ohne Satzverlust ins Halbfinale ein. Dennoch setzte sich die Nummer Eins der Welt nach 1:32 Stunden durch.

Im anderen Halbfinale trafen die beiden Freundinnen, Sloane Stephens und Madison Keys, aufeinander. Zuvor gab es 16 Jahre lang kein US-amerikanisches Duell in einem French Open-Halbfinale. Für Madison Keys war Stephens bei den diesjährigen French Open die dritte amerikanische Gegnerin.

In der Neuauflage des US Open-Endspieles von 2017 setzte sich erneut Stephens, die nun Vierte der Welt ist, mit 6:4 und 6:4 durch. Die 25-jährige Stephens verwandelte nach 1:17 Stunden ihren ersten Matchball und zog ins Endspiel ein. Nach sechs Turniersiegen bisher auf der WTA-Tour gab es dieses Mal die erste Final-Niederlage für Sloane Stephens.





geschrieben am 11.06.2018 um 11:01 Uhr.