Tennis, Tennisvereine,  Tennis-Turniere, Tennisblenden, Weltrangliste, Tennisplatzbau, Tennisspieler, Grand Slam Turniere, Tennisplatz, Trainersuche, Tennishotels, News
Tennis AaronTennis AaronTennis Aaron

News

Tennis

Gerry Weber Open 2018


Gerry Weber Open in Halle
Kohlschreiber und Mayer verpassen den Einzug ins Viertelfinale

Wenn ein Tennisprofi wie Philipp Kohlschreiber knapp zwei Wochen vor dem Start des Grand-Slam-Turniers in Wimbledon seine Form sucht, dann frage ich mich, wie er sich wohl auf eines der größten Tennisturniere, oder auf das Größte überhaupt, vorbereitet hat. Ein Tennisprofi sollte doch wissen, wenn er weiterhin Spiele gewinnen will, dass er täglich an seiner Form und Technik seines Spiels arbeiten muss. Da darf es keine anderen Ziele mehr geben, die nicht damit vereinbar sind.

 „Die letzten Turniere waren noch nicht so, wie man es sich vorgestellt hat. Mir sind zu viele Fehler passiert, ich muss daran arbeiten, dass ich stabiler und sicherer werde”, sagte Kohlschreiber am Donnerstag nach seiner überraschenden Niederlage beim Rasenturnier im westfälischen Halle. Diese Erkenntnis kommt viel zu spät, „ich muss noch daran arbeiten“, das hätte er doch schon das ganze Jahr tun müssen.

Im Achtelfinale in Halle konnte der 34 Jahre alte Augsburger dem Australier Matthew Ebden 6:4, 1:6, 2:6 nur im ersten Satz mit halten.
Anschließend setzte Ebden, die Nummer 60 der Welt, mit aggressivem Spiel unter Druck und dominierte die folgenden Sätze. „Mein Gegner hat sich in einen Rausch gespielt, kaum noch Fehler gemacht und meine Aufschläge besser gelesen”, erklärte Kohlschreiber, der im dritten Satz verunsichert wirkte.
Kohlschreiber enttäuschte hier ebenso wie Tage zuvor, als er beim Rasenturnier in Stuttgart bereits in der ersten Runde gegen den Usbeken Denis Istomin ausschied. „Ich habe auch in Halle wieder gekämpft und alles gegeben, aber gegen Ebden nicht das Rezept für den Sieg gefunden”, meinte er.
Kohlschreiber gewann das Turnier bereits 2011.

Auch Florian Mayer verpasste den Einzug ins Viertelfinale. Mayer, der Sieger von 2016, verlor gegen den Italiener Andreas Seppi mit 2:6 und 4:6 haushoch.

Birmingham:
Julia Goerges ist da gerade ein besseres Beispiel, die sich inzwischen ins Viertelfinale beim WTA-Turnier von Birmingham gespielt hat. Die 29 Jahre alte Weltranglisten-13. aus Bad Oldesloe bezwang in einem kampfbetonten Spiel die Australierin Ashleigh Barty 7:6 (8:6) und 6:3.
Es scheint, dass gerade Görges die Einzige ist, die in Wimbledon etwas erreichen kann. Für ihren ersten Grand-Slam-Sieg wird es nun aber langsam Zeit.

In der Runde der letzten acht Profis beim mit 936 000 Dollar dotierten Turnier trifft Görges, die an Nummer fünf gesetzt ist, heute am Freitag auf die Weltrangliste-Achte Petra Kvitova aus Tschechien. Da bleibt nur zu hoffen, dass sie Kvitova besiegt.

Als letzte Deutsche hatte Angelique Kerber das Turnier 2015 gewonnen.

Mallorca Open:

Im Achtelfinale der Mallorca Open hingegen ist Antonia Lottner ausgeschieden. Die Stuttgarterin unterlag in Calviá der Lettin Anastasija Sevastova 6:1, 3:6, 1:6. Gegen die 20. der Weltrangliste konnte Lottner nur im ersten Satz mithalten. Die 21-Jährige und 140. der Weltrangliste verlor nach 1:31 Stunden. Tatjana Maria hatte am Vortag Carina Witthoeft bezwungen und steht im Viertelfinale das heute gespielt wird. Sie ist die Einzige noch im Turnier Verbliebene. Angelique Kerber war hingegen ebenfalls bereits früh gescheitert.







geschrieben am 22.06.2018 um 10:58 Uhr.