Tennis, Tennisvereine,  Tennis-Europa, Tennisblenden, Weltrangliste, Tennisplatzbau, Tennisspieler, Grand Slam Turniere, Tennisplatz, Trainersuche, Tennishotels, News
Tennis AaronTennis AaronTennis Aaron

News

Tennis

Kerber im Aufwind

Die Ex-Nummer-1 greift wieder an

Kerber im Aufwind
Das Jahr 2017 verlief alles andere als optimal für Angelique Kerber. Als Nummer 1 der Weltrangliste gestartet, stürzte sie im Laufe des Jahres immer weiter ab und belegt aktuell nur noch den 22. Rang. Die Saison 2018 soll diesen tiefen Fall aber vergessen machen und die Bremerin wieder in Reichweite der besten Tennisspielerinnen der Welt bringen. Erste Schritte hat sie bereits unternommen.

Beim Sydney International, dem Vorbereitungsturnier auf die Australian Open, besiegte Kerber zum Auftakt die Tschechin Lucie Safarova mit 6:7, 7:6 und 6:2. Šafářová, die aktuelle Nummer 31 der Welt, gehört zwar nicht mehr zu den besten Spielerinnen der Tour, stand vor gut zwei Jahren aber immerhin in den Top 5 der Weltrangliste. In der nächsten Runde hat es Kerber allerdings mit einem ganz anderen Kaliber zu tun: Venus Williams, die in Sydney an Nummer 2 gesetzt ist und zu den Topfavoritinnen zu den Australian Open reisen wird, stellt sich der Deutschen in den Weg. Das letzte Aufeinandertreffen von Kerber und der älteren der beiden Williams-Schwestern gewann die US-Amerikanerin bei den Miami Open im April 2017 – übrigens auf Hartplatz, also dem gleichen Belag, auf dem die beiden auch in Sydney gegeneinander spielen werden. In der gesamten Bilanz zwischen Kerber und Williams führt die Deutsche allerdings knapp mit 4:3.

Über den Jahreswechsel war Kerber bekanntlich zusammen mit Alexander Zverev beim Hopman Cup im australischen Perth aktiv. Dabei gewann sie alle vier Einzelpartien, zu denen sie antrat. Ihre „Opfer“ waren dabei die Belgierin Elise Mertens, die Kanadierin Eugenie Bouchard, die Australierin Daria Gavrilova und die Schweizerin Belinda Bencic. Mit dem Sieg über Šafářová baute Kerber ihre Siegesserie auf fünf Partien aus – und gilt bei manchen Experten schon als Geheimtipp für die Australian Open. Dort hat die Deutsche im Januar 2016 ihren ersten von zwei Grand-Slam-Titeln geholt. Allerdings war dies auch das einzige Mal, dass sie in Melbourne über das Achtelfinale hinauskam. Man darf also gespannt sein, wie Angelique Kerber beim ersten wichtigen Turnier des Jahres abschneiden wird. Ein erster Wegweiser wird ihre anstehende Partie gegen Venus Williams in Sydney sein.





geschrieben am 08.01.2018 um 13:12 Uhr.