Tennis, Tennisvereine,  Tennis-Turniere, Tennisblenden, Weltrangliste, Tennisplatzbau, Tennisspieler, Grand Slam Turniere, Tennisplatz, Trainersuche, Tennishotels, News
Tennis AaronTennis AaronTennis Aaron

News

Tennis

Mercedes Cup 2018


Maximilian Marterer als letzter Deutscher beim Mercedes Cup

Beim in Stuttgart stattfindenden Mercedes Cup gingen insgesamt sieben deutsche Männer an den Start. Nach noch nicht komplett gespielten zwei Runden ist lediglich Maximilian Marterer übrig geblieben. Der 22-Jährige setzte sich mit 3:6, 6:4 und 6:1 in der ersten Runde gegen Viktor Galovic durch. Gegen den an Position vier gesetzten Nick Kyrgios kämpft Marterer um den Einzug ins Viertelfinale.

Roger Federer mit Mühe im Viertelfinale

Im Halbfinale wartet voraussichtlich Top-Favorit Roger Federer. Der Schweizer war in Runde eins mit einem Freilos ausgestattet. Gestern hatte er seinen Einstieg ins Turnier. Beim 3:6, 6:4 und 6:2-Erfolg über Mischa Zverev hatte der 36-Jährige mehr Mühe als erwartet.

An Nummer zwei gesetzt, hinter Federer, ist Titelverteidiger Lucas Pouille aus Frankreich. Der traf in Runde zwei überraschend auf den 17-jährigen Deutschen Rudolf Molleker. Molleker startete mit einer Wildcard ausgestattet ins Turnier. Im Auftaktmatch setzte sich die 303 der Weltrangliste gegen Jan-Lennard Struff mit 6:4, 6:7 und 6:3 durch.

Kohlschreiber mit Aus in Runde eins

Gegen den 17. der Weltrangliste, Pouille, war für Molleker Endstation. Mit 6:3 und 6:4 setzte sich der Franzose durch. Pouille spielt jetzt gegen Denis Istomin um den Halbfinal-Einzug. Der Usbeke schmiss in Runde eins den zweimaligen Stuttgart-Finalisten, Philipp Kohlschreiber, aus dem Turnier. Mit 6:7, 6:7 zog der auf Rang fünf gesetzte Kohlschreiber den Kürzeren.

Anschließend traf der 31-jährige Istomin auf den nächsten Deutschen. Und ließ gegen Florian Mayer einen 6:3 und 6:4-Sieg folgen. Mayer hatte in der ersten Runde mit Yannick Maden einen weiteren Landsmann ausgeschaltet.

Tomas Berdych geht mit einer Wildcard ins Turnier. Der 32-jährige Tscheche ist auf Position drei gesetzt und steigt heute gegen Benoit Paire ins Geschehen ein. Ebenfalls zu beachten ist Feliciano Lopez. Der 36-jährige Spanier stand letztes Jahr in Stuttgart im Finale. Im Achtelfinale trifft Lopez auf Gilles Simon aus Frankreich. Der Sieger dieser Begegnung trifft im Viertelfinale möglicherweise auf die verbliebene deutsche Hoffnung, Maximilian Marterer.







geschrieben am 14.06.2018 um 10:37 Uhr.