Tennis, Tennisvereine,  Tennis-Turniere, Tennisblenden, Weltrangliste, Tennisplatzbau, Tennisspieler, Grand Slam Turniere, Tennisplatz, Trainersuche, Tennishotels, News
Tennis AaronTennis AaronTennis Aaron

News

Tennis

Tennis Wimbledon

Keine erfreuliche Bilanz nach dem ersten Tag im Wimbledon. Vier deutsche Herren gleich am ersten Tag ausgeschieden.

Tommy Haas hat wenigstens noch die Tennis-Ehre der deutschen Tennisspieler gerettet.

Einzig und allein rettete Haas die deutsche Tennis-Ehre erfolgreich. Ein Start in Wimbledon, dem dritten Grand Slam Turnier des Jahres, wie er kaum schlechter sein kann und das ausgerechnet auch noch beim bedeutendsten Tennisturnier der Welt.

Tommy Haas ist mit seinen 37 Jahren erfolgreich in den Tenniszirkus zurück gekehrt,  mit einem Sieg über den Serben Dusan Lajovic 6:2, 6:3, 4:6, 6:2. In der zweiten Runde trifft Haas auf Milos Raonic (Kanada/Nr. 7). In diesem Spiel entscheidet sich vielleicht bereits, ob von den Herren noch einer dabei ist.

Bereits ausgeschieden sind dagegen Philipp Kohlschreiber, der natürlich auch das schwerste Los hatte gegen den Titelverteidiger, Florian Mayer und Jan-Lennard Struff, sowie als vierter von insgesamt acht deutschen Herren im Hauptfeld, Benjamin Becker.

Als erste von zehn Spielerinnen zog Anna-Lena Friedsam in die zweite Runde ein. Die 21-Jährige aus Neuwied bezwang die Russin Witalja Diatschenko 3:6, 6:3, 7:5.

Gleich mit einem "Double Bagel" begann Andrea Petkovic das Turnier. Die an Position 14 gesetzte Darmstädterin fegte die sichtlich angeschlagene Amerikanerin Shelby Rogers in nur 39 Minuten mit 6:0, 6:0 vom Platz.

Die Favoriten, die gestern bereits spielten haben ihre Auftakthürden gemeistert.

So ruhen die deutschen Hoffnungen wiederum, wie auch schon die Jahre zuvor, auf unseren Tennis-Damen, bei denen die eine oder andere vielleicht noch einen Schritt nach vorne machen dürfte.

geschrieben am 30.06.2015 um 09:44 Uhr.