Tennis, Tennisvereine,  Tennis-Europa, Tennisblenden, Weltrangliste, Tennisplatzbau, Tennisspieler, Grand Slam Turniere, Tennisplatz, Trainersuche, Tennishotels, News
Tennis AaronTennis AaronTennis Aaron

News

Tennis

US Open 1. Tag Herren

Beim mit 7,456 Mio. $ dotierten US Open sind 19 deutsche Profis am Start
Beim letzten Major-Event des Jahres sind auch 19 deutsche Spielerinnen und Spieler am Start. Im Vergleich zum Vorjahr eine deutliche Steigerung. Doch Masse heißt nicht zwingend auch Klasse. Von den elf Teilnehmern konnte im vergangenen Jahr nur Anna-Lena Grönefeld überzeugen, die sich immerhin bis ins Achtelfinale vorspielte. Der Rest scheiterte bereits spätestens in Runde zwei.

Durch die schlechten Ergebnisse im Vorjahr müssen die deutschen Spieler zumindest in der Weltrangliste fast keine Punkte verteidigen - und haben damit die Chance, zum Jahresende eine Bestmarke zu knacken. Nach dem Turnier in New York bereits könnten sechs Deutsche unter den besten 50 der Welt stehen. Ein bisher unerreichter Wert des deutschen Herrentennis, zumindest in den Jahresendranglisten waren bisher nie mehr als vier deutsche Spieler gleichzeitig so hoch platziert. Selbst zu den besten Zeiten von Boris Becker und Michael Stich war das deutsche Herrentennis nicht derartig breit aufgestellt.

Das soll natürlich nicht darüber hinwegtäuschen, dass der absolute Spitzenspieler im Moment fehlt. Tommy Haas ist zwar auf dem besten Weg zurück in die Top 20, wird aber auch nicht jünger, Philipp Kohlschreiber fehlt im entscheidenden Moment oft noch die mentale Stärke, um knappe und wichtige Matches für sich zu entscheiden. Aber auch er kann von seiner Weltranglistenposition 24 in diesem Jahr noch den einen oder anderen Platz nach oben springen.

Vier Hoffnungen für die Zukunft

Im Frühjahr machten zwei junge Spieler auf sich aufmerksam, die auf die Ära von Tommy Haas und Nicolas Kiefer folgen werden. Andreas Beck und Mischa Zverev erreichten jeweils das Viertelfinale bei hervorragend besetzten Masters-Turnieren in Rom und Monte Carlo. Beide haben sich in diesem Jahr in der Weltrangliste bereits deutlich steigern können, werden jetzt auf den Plätzen zwischen 40 und 60 aber beweisen müssen, ob es noch weiter nach oben gehen kann.

Was bei den Herren die Masse, könnte bei den deutschen Damen bald die Klasse sein. Die erst 19-jährige Sabine Lisicki befindet sich seit Anfang des Jahres auf dem Vormarsch und beeindruckt dabei mit starken Angriffstennis von der Grundlinie - auf Platz 25 steht sie bereits. Neben Lisicki könnte sich auch die 21-jährige Andrea Petkovic nach ihrem ersten Sieg auf der WTA-Tour zumindest dauerhaft in den Top 50 etablieren.

Alle vier Nachwuchshoffnungen sind auch bei den US Open am Start und haben durchaus ihre Chancen. In ihre Erstrundenpartien gehen sie alle als Favoriten.

Aus www.n-tv.de
http://www.n-tv.de/sport/Masse-statt-Klasse-article483593.html

Roger Federer ist gerade dabei seinen ersten Sieg bei den diesjährigen US Open einzufahren.

Federer gewinnt in knapp 90 Minuten gegen Devin Britton (USA) 6:1, 6:3 und 7:5

Weitere Ergebnisse des ersten Tages der US Open Herren 2009:

Tommy Haas - Alejandro Falla 7:5 4:6 7:6 6:2

John Isner - Victor Hanescu 6:1 7:6 7:6

Robert Kendrick - Martin Vassallo Arguello 6:3 6:2 6:2

Tommy Robredo - Donald Young 6:4 3:6 6:2 6:3

Olivier Rochus - Igor Kunitsin (RUS) 6:3 6:0 6:2

Marsel Ilhan - Marcel Granollers - Mischa Zverev 2:6, 7:5, 3:6, 6:4, 6:0

Simon Greul - Giovanni Lapentti 6:3, 4:6, 3:6, 6:0, 7:6 (11:9)

Jan Hernych - Rainer Schüttler 1:6, 7:6(7:5), 6:4, 2:6, 6:3

Nikolai Dawydenko - Dieter Kindlmann 6:3, 6:4, 7:5

Guillermo Garcia-Lopez - Peter Polansky 6:4, 6:4, 5:7, 3:6, 6:1

Robin Söderling - Albert Montanes 6:1, 3:6, 6:1, 6:4

Michail Juschni - Paul-Henri Mathieu 2:6, 7:5, 6:0, 6:2

Marco Chiudinelli - Potito Starace 7:6(7:3), 7:6 (7:2), 6:0

Somdev Devvarman - Frederico Gil 6:3 6:4 6:3

Tennis-Aaron wird wie im Vorjahr in unregelmäßer Folge von den US Open berichten.


US Open



geschrieben am 31.08.2009 um 19:50 Uhr.