Tennis, Tennisvereine,  Tennis-Europa, Tennisblenden, Weltrangliste, Tennisplatzbau, Tennisspieler, Grand Slam Turniere, Tennisplatz, Trainersuche, Tennishotels, News
Tennis AaronTennis AaronTennis Aaron

News

Tennis

Wimbledon 2017

Nachlese Wimbledon
Wimbledon 2017

Wimbledon ist bereits Geschichte, denn am 16.07.2017 ging es zu Ende, mit dem Triumpf von Roger Federer gegen Marin Cilic 6:3 6:1 6:4.

Roger Federer stand zum elften Mal im Wimbledon-Endspiel - und das ohne einen einzigen Satzverlust diesmal. Natürlich hat Federer (35) mit seinem achten Titel in Wimbledon auch Geschichte geschrieben. Federer verkündete nach seinem Sieg: "Es ist einer der größten Tage meiner Karriere". Mit 19 Grand-Slam-Titeln ist er der erfolgreichste Tennisspieler der Geschichte.

Bereits im Januar hatte Federer, nach sechs monatiger Verletzungspause, seinen 18. Grand-Slam-Titel geholt. Wer hätte das damals geglaubt?

Der damalige Weltranglisten dritte, Stan Wawrinka, ist in der ersten Runde der Championships von Wimbledon am 21-jährigen Russen Daniil Medvedev gescheitert. Genau wie auch Geheimfavorit Nick Kyrgios.

Erstaunlicherweise sind diesmal gleich mehrere Deutsche Tennisprofis bis in die dritte Runde vorgedrungen. Was schon erstaunlich war, im Blick auf die vergangenen Grand-Slam-Turniere. Einzige Ausnahmen Alexander Zverev und Angelique Kerber. Auf die beiden hatten viele ihre Hoffnung gesetzt, aber sie sind schliesslich im Achtelfinale gescheitert.

Auch ein Dominic Thiem, Österreich, ist im Achtelfinale ausgeschieden; dem hätte ich allerdings mehr zugetraut.

So liefen die Spiele ohne deutsche Beteiligung weiter wie gewohnt. Und auch nach diesem Grand-Slam-Turnier im Wimbledon bleiben bei unseren Tennisprofis einige Fragen offen. Z. B. war es zumindest für mich offensichtlich, dass Kerber für ein Weiterkommen über das Achtelfinale hinaus nicht optimal vorbereitet war. Oder warum sind gleich sechs unserer Herren in der ersten Runde gescheitert? Bei den Damen waren es fünf Spielerinnen, die in der ersten Runde weg waren. Zwischendurch hat mal Carina Witthoeft große Moral bewiesen, als sie einen 0:5 Rückstand noch in einen Sieg verwandelte.

Wie auch immer, das Leben geht weiter mit oder ohne Grand-Slam-Sieg.



geschrieben am 20.07.2017 um 15:08 Uhr.