Tennis, Tennisvereine,  Tennis-Turniere, Tennisblenden, Weltrangliste, Tennisplatzbau, Tennisspieler, Grand Slam Turniere, Tennisplatz, Trainersuche, Tennishotels, News
Tennis AaronTennis AaronTennis Aaron

News

Tennis

Wimbledon 2018


Zverev kämpft sich im Nachgang ins Turnier zurück
Wimbledon 2018

Alexander Zverev kämpft sich mit einer megastarken Leistung ins Turnier zurück, nachdem er am Donnerstag bereits mit 1:2 im Rückstand lag.

"Das war kein gutes Gefühl, mit einem 1:2-Rückstand ins Bett zu gehen. Aber heute habe ich besser gespielt und meine Chancen bekommen. Die Sätze heute waren schon sehr gut", sagte Zverev nach dem erfolgreichen Abschluss, "ich bin glücklich, weiter im Turnier zu sein." 

Erst am andern Tag, sozusagen im Nachgang, als er sich wieder auf seine Qualitäten besonnen hatte, hat sich der deutsche Hoffnungs-träger beim Grand-Slam-Highlight in Wimbledon in die dritte Runde gekämpft.

Sein am Freitag beim Stand von 1:2 nach Sätzen fortgesetztes Zweitrundenduell mit dem starken US-Youngster Taylor Fritz gewann Zverev letztlich nach einer nervenstarken Leistung mit 6:4, 5:7, 6:7 (0:7), 6:1, 6:2.

In der 3. Runde wartet Gulbis auf Zverev

3:12 Stunden benötigte der 21-Jährige für den hart erarbeiteten Fünfsatzerfolg gegen den ein Jahr jüngeren Fritz. Nächster Gegner des gebürtigen Hamburgers ist nun der Lette Ernests Gulbis.
Philipp Kohlschreiber (Nr. 25) ist mit einer 3:6, 5:7, 5:7 Niederlage gegen den Südafrikaner Kevin Anderson (Nr. 8) inzwischen ausgeschieden.

Zumindest mit dem Einzug in die dritte Runde in Wimbledon verbuchte der Weltranglisten-27. dennoch das beste Major-Ergebnis in diesem Jahr.

Bei den beiden vorigen Grand-Sam-Turnieren in Australian und den French Open war er jeweils bei seinem Auftaktmatch gescheitert.

Zuvor hatte Kohlschreiber Jewgeni Donskoi (Russland) glatt in drei Sätzen geschlagen und anschließend den Luxemburger Gilles Muller in einem Tiebreak-Krimi mit 7:6, 7:6 und 7:6 niedergerungen. 

Jan-Lennard Struff hat in seinem Drittrundenspiel gegen Roger Federer eine starke Leistung gezeigt und bewiesen, dass er auch mit den ganz Großen mithalten kann, wenn es auch nicht gegen den Größten gereicht hat.
Federer wird sicher auch im Achtelfinale am Montag gegen den Franzosen Adrian Mannarino auf Kurs bleiben.
Julia Görges steht mit ihrem Sieg über Barbora Strycova erstmals im Achtelfinale von Wimbledon.

Nach einem wahren Tennis- Krimi hat Julia Görges gestern am Freitag (06.07.2018) zum ersten Mal das Achtelfinale von Wimbledon erreicht.

Die 29-Jährige, aus Bad Oldesloe, in Wimbledon an Nummer 13 gesetzt, gewann ein enges Drittrundenmatch gegen die Tschechin Barbora Strycova 7:6 (7:3), 3:6 und 10:8. Ihre nächste Gegnerin im Achtelfinale ist am Montag die Kroatin Donna Vekic.

Angelique Kerber muss sich heute noch beweisen gegen Naomi Osaka (14:00) um eine Runde weiter zu kommen.

Wimbledon dritte Runde

Folgende Spieler stehen heute in der dritten Runde und kämpfen um den Einzug ins Achtelfinale:

Görges und Federer sind dort bereits angekommen; inzwischen auch Kerber. Zverev ist ausgeschieden.

Ernests Gulbis - Alexander Zverev 7:6(7:2) 4:6 5:7 6:3 6:0
Alex De Minaur - Rafael Nadal 1:6 2:6 4:6
Dennis Novak - Milos Raonic 6:7(5:7) 6:4 5:7 2:6
Philipp KohlschreiberKevin Anderson 3:6 5:7 5:7
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 6:3 7:5 6:2


Angelique Kerber - Naomi Osaka 6:2 6:4
Carla Suarez Navarro - Belinda Bencic 1:6 6:7(3:7)
Julia Görges - Barbora Strycova 7:6(7:3) 3:6 10:8



geschrieben am 07.07.2018 um 12:03 Uhr.