Tennis, Tennisvereine,  Tennis-Turniere, Tennisblenden, Weltrangliste, Tennisplatzbau, Tennisspieler, Grand Slam Turniere, Tennisplatz, Trainersuche, Tennishotels, News
Tennis AaronTennis AaronTennis Aaron

News

Tennis

WTA-Turnier in Luxemburg


WTA – Finale in Luxemburg zwischen Julia Görges und Belinda Bencic
WTA-Turnier in Luxemburg
Um ca. 15:00 Uhr startet die Partie Julia Görges gegen Belinda Bencic

Die Schweizerin serviert stark, knallt Görges gleich zwei Asse auf die Außenlinie und bringt ihren Aufschlag ohne Punktverlust durch 0:1 aber Görges gleicht dann aus zum 1:1.
Bencic nochmals zum 1:2. Die deutsche Nummer zwei beginnt stark mit einem Serve and Volley, muss dann zwar über den zweiten Aufschlag gehen, den Bencic schon im Feld erwartet, kann aber erneut eine offene Vorhand gegen die Laufrichtung spielen. In der Folge scheitert Bencic‘s Return zweimal am Netz: 2:2, Görges gewinnt ihren 2. Satz zu Null, das sieht wie eine leichte Überlegenheit aus. Görges schafft nach dem 2:2 das erste Break 3:2 und anschließend macht Görges das 4:2.
Belinda Bencic zeigt sich ein wenig beeindruckt von ihrem verlorenen Aufschlagspiel und serviert in der Folge vor allem beim zweiten Aufschlag zu vorsichtig. Sie weiß, der erste Aufschlag muss kommen, sonst bekommt sie den Return powervoll um die Ohren - so wie zweimal in diesem Spiel. Am Ende bringt sie das Spiel aber dank eines Serve and Volleys knapp durch 4:3 Julia Görges bringt ihren Aufschlag mit zwei Assen zu Beginn mit nur einem Punktverlust sicher durch 5:3. Bencic kämpft sich auf 5:4 heran und nun schlägt Görges zum Satzgewinn auf 6:4, 1. Satz.

Der zweite Satz startet ähnlich wie der Erste, allerdings hatte Bencic etwas Probleme das 1. Spiel zu gewinnen.
Serve nach außen - Volley auf die freie Seite: So einfach kann Tennis sein, wie Jule zu Beginn ihres Aufschlags eindrucksvoll beweist. Dann setzt sie über den zweiten Service noch einen exakt auf die Außenlinie platzierten Aufschlag drauf und gibt auch im weiteren Verlauf keinen Punkt mehr ab 1:1.

Wow! Was für ein Ballwechsel: Görges zieht nach dem langen Return vor ans Netz, spielt hier einen klasse Halbvolley, den sich Bencic zwar noch stark erläuft, doch die Deutsche ist schon einen Schritt weiter, liest das Spiel ihrer Gegnerin und macht sich für den Crossball extrem lang. Ein toller Ballwechsel, der aber den einzigen Punkt für Görges in diesem Spiel bringt. 2:1 für Bencic.

Görges muss jetzt immer wieder über den zweiten Aufschlag gehen, was ihrem Service-Spiel natürlich etwas Schärfe nimmt. Doch die Deutsche ist voll im Match: Auf einen cleveren Lob ihrer Gegnerin macht sie sich im Rückwärtsgang extrem lang und knallt den Ball volley auf die freie Seite. Am Ende klappt's dann auch mit dem ersten Aufschlag: Mit einem Ass nach außen gleicht die 29-Jährige zum 2:2 aus.
Im nächsten Aufschlagspiel gibt's allerdings nicht viel zu machen: Görges serviert dreimal in Folge unbestechlich. Beim nächsten Aufschlag ist Görges nach dem Service an's Netz vorgeeilt und drückt Bencic weit hinter die Grundlinie. Mit einer Rückhand mit extremem Winkel passiert sie die Deutsche beeindruckend und lässt im Anschluss aber trotzdem nichts anbrennen 3:3.
Bencic erkämpft sich das 3:4. Dann konnte Görges ihren nächsten Aufschlag nur mit äußerster Anstrengung durchbringen. Schon lange war kein Aufschlagspiel der Deutschen so knapp; 4:4.
Trotz der Unstimmigkeiten mit der Schiedsrichterin hält Belinda Bencic ihren Aufschlag konsequent auf einem hohen Level. Wieder gibt sie keinen einzigen Punkt ab 4:5.
Görges muss jetzt gegen den Satzverlust servieren. Ein beeindruckendes Aufschlagspiel der Deutschen, das sie mit einem Ass beendet zum 5:5.
Bencic serviert auch unter Druck stark, dann aber returniert Görges wieder stark vor die Füße ihrer Gegnerin. Es ist ein ganz enges Duell! Immer wieder packt die Deutsche einen straken Return aus, den Bencic unter Druck aber mit hervorragenden Aufschlägen pariert. Doch Görges glänzt mit hervorragender Spielintelligenz, erkämpft sich ihre dritten Breakball über ein extrem breites Spiel. Und dann sitzt die Breakchance endlich, 6:5.

Ein Spiel fehlt Jule Görges noch zum Turniersieg in Luxemburg. Und bis jetzt gab es noch keinen einzigen Breakball für ihre Gegnerin. Die 29-Jährige beginnt souverän - mit zwei Assen nach außen. Der nächste Versuch durch die Mitte landet einen Hauch neben der Mittellinie, dann aber passt der Service und Bencic kann nur ins AUS returnieren. Drei Matchbälle für Görges - die Zuschauer beginnen rhythmisch zu klatschen. Zunächst aber punktet Bencic über eine scharfe Rückhand-Cross. Dann aber ist es wieder die Präzision der Deutschen: Görges spielt die Vorhand-Longline exakt auf die Außenlinie - und ist die strahlende Siegerin  von Luxemburg!

Görges gewinnt das Finale mit 6:4 und 7:5







geschrieben am 20.10.2018 um 15:47 Uhr.