Tennis, Tennisvereine,  Tennis-Turniere, Tennisblenden, Weltrangliste, Tennisplatzbau, Tennisspieler, Grand Slam Turniere, Tennisplatz, Trainersuche, Tennishotels, News
Tennis AaronTennis AaronTennis Aaron

News

Tennis

WTA-Turnier in Peking


Kerber, Görges und Siegemund in Peking weiter
WTA-Turnier in Peking

Derzeit finden im National Tennis Center von Peking die China Open statt. Bis Sonntag tragen die ATP und die WTA parallel die Turniere für die Herren und die Damen aus. Unter den 61 Teilnehmerinnen der Frauenkonkurrenz befanden sich zu Beginn des Turniers auch vier Deutsche – allen voran Angelique Kerber. Die Dritte der Weltrangliste befindet sich in der Setzliste der China Open ebenfalls an dritter Stelle, und zwar hinter der Rumänin Simona Halep und der Dänin Caroline Wozniacki. An zehnter Stelle gesetzt ist Julia Goerges, dazu kommen die ungesetzten Laura Siegemund und Andrea Petkovic.

Kerber problemlos

Angelique Kerber hatte es in der ersten Runde in Peking mit der Französin Kristina Mladenovic zu tun und entledigte sich dieser Aufgabe recht problemlos. Nach einer Stunde und elf Minuten siegte die Deutsche mit 6:2 und 6:2 und trifft in der zweiten Runde auf die Spanierin Carla Suárez Navarro.

Etwas mehr Schwierigkeiten hatte Julia Görges in ihrem ersten Match bei den diesjährigen China Open. Gegen die Britin Johanna Konta dauerte es zwei Stunden und zwölf Minuten, bis Görges mit 6:2, 4:6 und 6:3 in die nächste Runde einzog. Dort spielt sie gegen die Ukrainerin Lesja Zurenko, die in der ersten Runde die Gegnerin von Andrea Petkovic war. Den ersten Satz gegen die Deutsche gewann Zurenko dank dreier Breaks mit 6:2, im zweiten begegneten sich beide Gegnerinnen auf Augenhöhe. Jeweils vier Breaks auf beiden Seiten sorgten dafür, dass der Tiebreak entscheiden musste. In dem behielt Zurenko mit 7:2 die Oberhand und warf Petkovic aus dem Turnier.

Besser erging es Laura Siegemund, die allerdings von der Aufgabe ihrer Gegnerin Daria Kasatkina profitierte. Gegen die an Nummer 13 gesetzte Russin führte Siegemund bereits mit 6:3 und 4:2, bis die Partie abgebrochen werden musste. In Runde zwei trifft die Deutsche auf die Finnin Anett Kontaveit.

Halep muss aufgeben

Einige Favoritinnen mussten bei den China Open bereits in der ersten Runde die Segel streichen, was die Siegchancen für Kerber und Görges stark erhöht. So gab Simona Halep gegen die Tunesierin Ons Jabeur nach dem ersten Satz auf. Bei der Rumänin war eine Rückenverletzung wieder aufgebrochen, die sie sich in der vergangenen Woche bei den Wuhan Open zugezogen hatte. Sportlich geschlagen wurden die Tschechin Petra Kvitová (gegen Daria Gavrilova) und die Ukrainerin Elina Svitolina (gegen Aleksandra Krunić), die in der Setzliste an Position fünf beziehungsweise sechs lagen. Auf die Siegerin von Peking wartet ein Preisgeld von gut 1,5 Millionen US-Dollar, die Finalistin erhält rund 760.000 Dollar.











geschrieben am 01.10.2018 um 12:53 Uhr.