Das Tennis Spieler-Verzeichnis von Tennis-Aaron mit über 3200 Grand-Slam Tennisspieler weltweit
Tennis AaronTennis AaronTennis Aaron

Tennisspieler - Tennis-Aaron:

Profis Damen Jahrgang von 1940 - 1949

Smith, Margaret

Margaret Smith ( Margaret Smith Court ) Mädchenname: Margaret Jean Smith)
* 16. Juli 1942 in Albury, New South Wales, Australien

Australien
Grand Slam Erfolge:

1959 erreichte sie im Dameneinzel die zweite Runde der Australian Open

1960 gewann sie im Dameneinzel die Australian Open gegen Jan Lehane 7:5 6:2

1961 gewann sie im Dameneinzel die Australian Open gegen Jan Lehane 6:1 6:4

1961 gewann sie im Damendoppel mit Mary Carter die Australian Open gegen Mary Bevis Hawton + Jan Lehane 6:4 3:6, 7:5

1961 erreichte sie im Dameneinzel das Viertelfinale der French Open

1961 erreichte sie im Dameneinzel das Viertelfinale in Wimbledon

1961 erreichte sie im Dameneinzel das Halbfinale der US Open

1961 gewann sie im Mixed mit Bob Mark die US Open gegen Darlene Hard + Dennis Ralston def.

1962 gewann sie im Dameneinzel die Australian Open gegen Jan Lehane 6:0 6:2

1962 gewann sie im Dameneinzel die French Open gegen Lesley Turner 6:3 3:6 7:5

1962 erreichte sie im Dameneinzel die zweite Runde in Wimbledon

1962 gewann sie im Dameneinzel die US Open gegen Darlene Hard 9:7 6:4

1962 gewann sie im Mixed mit Fred Stolle die US Open gegen Lesley Turner + Frank Froehling 7:5 6:2

1963 gewann sie im Dameneinzel die Australian Open gegen Jan Lehane 6:2 6:2

1963 gewann sie im Mixed mit Ken Fletcher die Australian Open gegen Jan Lehane + Mike Sangster 6:3 6:2

1963 erreichte sie im Dameneinzel das Viertelfinale der French Open

1963 gewann sie im Mixed mit Ken Fletcher die French Open gegen Lesley Turner + Fred Stolle 6:1 6:2

1963 gewann sie im Dameneinzel in Wimbledon gegen Billie Jean King 6:3 6:4

1963 gewann sie im Mixed mit Ken Fletcher in Wimbledon gegen Bob Hewitt + Darlene Hard 11:9 6:4

1963 stand sie im Dameneinzel im Finale der US Open gegen Maria Bueno 5:7 4:6

1963 gewann sie im Mixed mit Ken Fletcher die US Open gegen Judy Tegart + Ed Rubinoff 3:6 8:6 6:2

1964 gewann sie im Dameneinzel die Australian Open gegen Lesley Turner 6:3 6:2

1964 gewann sie im Mixed mit Ken Fletcher die Australian Open gegen Jan Lehane + Mike Sangster 6:3 6:2

1964 gewann sie im Dameneinzel die French Open gegen Maria Bueno 5:7 6:1 6:2

1964 gewann sie im Damendoppel mit Lesley Turner die French Open gegen Norma Baylon + Helga Schultze 6:3 6:1

1964 gewann sie im Mixed mit Ken Fletcher die French Open gegen Lesley Turner + Fred Stolle 6:3 4:6 8:6

1964 stand sie im Dameneinzel im Finale in Wimbledon gegen Maria Bueno 6:4 9:7 3:6

1964 gewann sie im Damendoppel mit Lesley Turner in Wimbledon gegen Billie Jean King + Karin Susman 7:5 6:2

1964 erreichte sie im Dameneinzel das Achtelfinale der US Open

1964 gewann sie im Mixed mit John Newcombe die US Open gegen Judy Tegart + Ed Rubinoff 10:8 4:6 6:3

1965 gewann sie im Dameneinzel die Australian Open gegen Maria Bueno 5:7 6:4 5:2 abgebrochen

1965 gewann sie im Damendoppel mit Lesley Turner die Australian Open gegen Robyn Ebbern + Billie Jean King 1:6 6:2 6:3

1965 stand sie im Dameneinzel im Finale der French Open gegen Lesley Turner 3:6 4:6

1965 gewann sie im Damendoppel mit Lesley Turner die French Open gegen Francoise Durr + Janine Lieffrig 6:3 6:1

1965 gewann sie im Mixed mit Ken Fletcher die French Open gegen Maria Bueno + John Newcombe 6:4 6:4

1965 gewann sie im Dameneinzel in Wimbledon gegen Maria Bueno 6:4 7:5

1965 gewann sie im Mixed mit Ken Fletcher in Wimbledon gegen Tony Roche + Judy Tegart 12:10 6:3

1965 gewann sie im Dameneinzel die US Open gegen Billie Jean King 8:6 7:5

1965 gewann sie im Mixed mit Fred Stolle die US Open gegen Judy Tegart + Frank Froehling 6:2 6:2

1966 gewann sie im Dameneinzel die Australian Open gegen Nancy Richey walkover

1966 erreichte sie im Dameneinzel das Halbfinale der French Open

1966 gewann sie im Damendoppel mit Judy Tegart die French Open gegen Jill Blackman + Fay Toyne 4:6 6:1 6:1

1966 erreichte sie im Dameneinzel das Halbfinale in Wimbledon

1966 gewann sie im Mixed mit Ken Fletcher in Wimbledon gegen Dennis Ralston + Billy Jean King 4:6 6:3 6:3

1968 erreichte sie im Dameneinzel das Viertelfinale in Wimbledon

1968 gewann sie im Mixed mit Ken Fletcher in Wimbledon gegen Alex Metreveli + Olga Morozova 6:1 14:12

1968 erreichte sie im Dameneinzel das Viertelfinale der US Open

1969 gewann sie im Dameneinzel die Australian Open gegen Evonne Goolagong 6:4 6:1

1969 gewann sie im Damendoppel mit Judy Tegart Dalton die Australian Open gegen Rosemary Casals + Billie Jean King6:4 6:4

1969 gewann sie im Dameneinzel die French Open gegen Ann Jones 6:1 4:6 6:3

1969 gewann sie im Mixed mit Marty Riessen die French Open gegen Francoise Durr + Jean-Claude Barclay 6:3 6:2

1969 erreichte sie im Dameneinzel das Halbfinale in Wimbledon

1969 gewann sie im Damendoppel mit Judy Tegart Dalton in Wimbledon gegen Patti Hogan + Peggy Michel 9:7 6:2

1969 gewann sie im Dameneinzel die US Open gegen Virginia Wade 4:6 6:3 6:0

1970 gewann sie im Dameneinzel die Australian Open gegen Kerry Melville 6:1 6:3

1970 gewann sie im Dameneinzel die French Open gegen Helga Niessen 6:2 6:4

1970 gewann sie im Dameneinzel in Wimbledon gegen Billie Jean King 14:12 11:9

1970 gewann sie im Dameneinzel die US Open gegen Rosemary Casals 6:2 2:6 6:1

1971 gewann sie im Dameneinzel die Australian Open gegen Evonne Goolagong 2:6 7:6 7:5

1971 gewann sie im Damendoppel mit Evonne Goolagong die Australian Open gegen Joy Emerson + Lesley Hunt 6:0 6:0

1971 erreichte sie im Dameneinzel die dritte Runde der French Open

1971 stand sie im Dameneinzel im Finale in Wimbledon gegen Evonne Goolagong 4:6 1:6

1972 erreichte sie im Dameneinzel das Halbfinale der US Open

1972 gewann sie im Mixed mit Marty Riessen die US Open gegen Rosemary Casals + Ilie Nastase 6:3 7:5

1973 gewann sie im Dameneinzel die Australian Open gegen Evonne Goolagong 6:4 7:5

1973 gewann sie im Damendoppel mit Virginia Wade die Australian Open gegen Kerry Harris + Kerry Melville 6:4 6:4

1973 gewann sie im Dameneinzel die French Open gegen Cris Evert 6:7 7:6 6:4

1973 gewann sie im Damendoppel mit Virginia Wade die French Open gegen Francoise Durr + Betty Stove 6:2 6:3

1973 erreichte sie im Dameneinzel das Halbfinale in Wimbledon

1973 gewann sie im Dameneinzel die US Open gegen Evonne Golagong 7:6 5:7 6:2

1973 gewann sie im Damendoppel mit Virginia Wade die US Open gegen Billie Jean King + Rosemary Casals 3:6 6:3 7:5

1975 erreichte sie im Dameneinzel das Viertelfinale der Australian Open

1975 erreichte sie im Dameneinzel das Halbfinale in Wimbledon

1975 gewann sie im mit Marty Riessen in Wimbledon gegen Allan Stone + Betty Stove 6:4 7:5

1975 erreichte sie im Dameneinzel das Viertelfinale der US Open

1975 gewann sie im Damendoppel mit Virginia Wade die US Open gegen Billie Jean King + Rosemary Casals 7:5 2:6 7:5

1963 gewann sie im Mixed mit Ken Fletcher den Grand Slam

1970 gewann sie im Dameneinzel den Grand Slam


1979 wurde Margaret Smith Court in die International Tennis Hall of Fame aufgenommen
geschrieben von tennis-aaron am 12.08.2016 um 14:42 Uhr.