Tennis, Tennisvereine,  Tennis-Europa, Tennisblenden, Weltrangliste, Tennisplatzbau, Tennisspieler, Grand Slam Turniere, Tennisplatz, Trainersuche, Tennishotels, News
Tennis AaronTennis AaronTennis Aaron

Zusatzeinkommen

Kreditzentrale: Hier finden Sie den passenden Kredit

Auf dieser Seite geht es darum, dass, wenn Sie sich gesund ernähren wollen, dabei noch Geld verdienen. Es werden drei Möglichkeiten des Network Marketing vorgestellt, wie dies verwirklicht werden kann.
Anschließend erfahren Sie etwas über „Die größte Gelegenheit in der Geschichte der Welt“.

So denken Millionäre. Dieses Buch zeigt Wege auf, wie man auch mit wenig Geld Millionär werden kann, man muss nur rechtzeitig anfangen.

Nahrungsergänzung nehmen und noch dabei Geldverdienen, wie geht das?               Erfolg
159159
geld.jpg Hier haben Sie 3 Möglichkeiten:
  • 1. Empfehlungsmarketing

1. Empfehlungsmarketing:
Was heißt das? Was ist das? Eine berechtigte Frage.
Empfehlungsmarketing ist das, was wir immer schon getan haben und was wir auch heute noch tun. Wenn wir irgendwo zum Essen waren und es hat besonders gut geschmeckt, dann sagen wir zumindest unseren guten Freunden, „hört her, wenn ihr mal irgendwo zum Essen wollt, das Hotel Traube in Baiersbronn / Tonbach  z. B., ist besonders zu empfehlen“, oder machen wir das nicht so? Doch! Na also. Das ist Empfehlungsmarketing.
Z. B. Ich empfehle jemand eine gute Nahrungsergänzung die mir bei einem ganz besonderen gesundheitlichen Problem geholfen hat, vielleicht hilft sie den Andern genauso.
Also: Empfehlungsmarketing ist das einfachste Geschäft das immer funktioniert und das jeder kann. Alles klar? Nein!
Es geht noch weiter. Für diese Empfehlungen bekommen wir aber doch höchsten mal einen Dank, wenn überhaupt, oder uns wird gesagt, dass das wirklich ein guter Tipp war den wir hier, mit der „Traube in Baiersbronn“, weitergegeben haben. Davon kann man aber nicht leben.
Das Empfehlungsmarketing aber lebt genau davon. Sie empfehlen etwas - und nun kommt das Überraschende - dafür werden Sie belohnt. Sie werden z.B. schon lange dafür belohnt, wenn Sie eine Zeitung weiterempfehlen und dafür eine Werbeprämie bekommen. So ähnlich ist es auch im Empfehlungsmarketing, Sie erhalten sozusagen eine Aufwandsentschädigung oder wie man das sonst noch nennen mag, von der Firma für die Sie arbeiten und zwar für die Mühe die Sie sich gemacht haben und jemand ihr Produkt empfohlen haben. Und diese Prämie oder Aufwandsentschädigung erhalten Sie immer wieder bei jeder neuen Empfehlung, vorausgesetzt die Ware wird auch gekauft. Auch dann, wenn der neue Kunde zum zweiten oder dritten Mal bestellt erhalten Sie diese Prämie, immer und immer wieder. Je mehr Empfehlungen Sie aussprechen, desto höhere Prämien erhalten Sie. Die Höhe dieser Prämien ist prozentual genau festgelegt und in der Regel auf den Verkaufpreis der Waren ausgelegt.
Und noch etwas, je höher Ihre Prämien sind, desto höher wird auch der prozentuale Anteil den Sie erhalten.
Beispielsweise, wenn Sie 2 Bekannten ein Auto empfehlen das je 30.00.-€ kostet und Sie bekommen dafür 3% Prämie oder Provision, dann sind das 60.000. € Umsatz und davon erhalten Sie eine Prämie von 1800.- €. ( vorausgesetzt das Auto wird auch wirklich gekauft u. Sie haben mit dem Autohaus einen Vertrag für Ihre Empfehlungen )
Wenn Sie nun 10 Bekannten so ein Auto empfehlen, dann ist Ihre Prämie natürlich viel höher; Sie bekommen dafür jetzt anstatt 1800.- €, 9.000.- €. Ist das nicht interessant? Und wenn nun ein Bekannter sein Auto zu Schrott fährt, was wir natürlich nicht hoffen und dort wieder ein neues Auto kauft, erhalten Sie wieder 900.- € Prämie, usw. Wenn Sie täglich Autos empfehlen würden und hätten mittlerweile 20 Stück oder 100 Stück empfohlen, dann steigt in der Regel auch der Prozentsatz der Prämien, bei manchen Unternehmen bis zu 20 %. Dann wird dieses Geschäft immer interessanter. So etwa funktioniert Empfehlungsmarketing.
Die Firmen haben bis ins Detail ausgeklügelte sogenannte Business-Pläne, die oft nur schwer zu verstehen sind, aber sie funktionieren bis ins kleinste Detail. Und nicht zu vergessen, in diesem Geschäft sind monatliche Prämien bis zu 50.000.- € und mehr keine Seltenheit. Aber jeder muss sich natürlich zuerst einmal emporarbeiten. Monatliche Steigerungen des Verkaufs von 10-20% und damit auch der Prämien sind möglich, je nachdem, ob man bereit ist auch etwas dafür zu tun. Nichts geht von allein.

2. Network-Marketing
Hier wird versucht mittels eines neu aufzubauenden Netzwerkes über Internet (oder auch manuell, ohne Homepage ) seine Produkte zu empfehlen und zu verkaufen. Über eine eigene gut gestaltete Homepage ist das möglich. Allerdings für die Gestaltung einer guten Homepage braucht man schon einige Monate bis sie nebenher erstellt ist, wenn man sie nicht machen lassen kann. Und dann braucht eine Homepage aber auch Monate bis sie bei einer Suchmaschine erscheint und nach vorne kommt und erst dann kann das Geschäft losgehen. Dazu braucht es viel Geduld und Zeit. Die Homepage muss immer wieder gepflegt, optimiert und verbessert werden, um einen der allseits begehrten vorderen Plätze bei den Suchmaschinen zu erlangen. Sie investieren lediglich Ihre Zeit und Geduld in die Erstellung der Homepage.
Die meisten Network Firmen stellen einen bereits gefüllten Shop zur Verfügung, indem der Kunde und auch Sie, sofort bestellen können. Die Bestellung geht elektronisch gleich an den Hersteller, der in der Regel die Waren ausliefert und in Rechnung stellt, so dass Sie damit überhaupt nichts zu tun haben und lediglich am Monatsende Ihre Provision von allen Einkäufen in Ihrem Shop erhalten. Sie brauchen dafür kein Warenlager und haben somit auch keinerlei Investitionen.
Was Sie noch weiter über Network-Marketing wissen sollten, lesen Sie hier.

3. Beide Möglichkeiten gleichzeitig praktizieren. ( Fortsetzung )

Forum für Arbeitslose und Arbeitssuchende
Bücher für Network-Marketing

nach oben