Tennis, Tennisvereine,  Tennis-Turniere, Tennisblenden, Weltrangliste, Tennisplatzbau, Tennisspieler, Grand Slam Turniere, Tennisplatz, Trainersuche, Tennishotels, News
Tennis AaronTennis AaronTennis Aaron

ATP-Punkteschlüssel Tennis

Gültig ab 2009 ATP Punkteschlüssel

Bei der Herren-Weltrangliste muss man prinzipiell zwischen zwei Systemen unterscheiden. 1. das Champions-Race, das zu Beginn der Saison 2000 eingeführt wurde und 2. das Entry-System auch ATP-Ranking genannt, als System der alten Weltrangliste geführt. Beide laufen parallel zueinander.
Seit der Saison 2006 wird das ATP Entry-System wieder als die offizielle Weltrangliste der ATP verwendet und hat aus diesem Grund auch eine neue Bezeichnung, ATP-Ranking, erhalten.*

BMW Open in München wartet mit hochkarätigen Spielern auf

"Wenn die Temperaturen versichern, dass nun der Frühling final Einzug gehalten hat und die Sonne dazu einlädt, die Sonnenbrille aus der Schublade zu kramen und sich auf die Nase zu schieben, dann putzt auch München seinen Sandplatz heraus, um an die 40.000 Zuschauer zum ATP Turnier zu locken. Am 28. April beginnt das BMW Open auf dem Gelände des legendären MTTC Iphitos am Englischen Garten.
In Erinnerung an den griechischen König, der die Olympischen Spiele der Antike ins Leben rief, spielt der Münchener Verein auf seine langjährige Geschichte an. 1892 von Studenten gegründet, finden in diesem Jahr nun bereits zum 103. Mal die Internationalen Tennis-Meisterschaften von Bayern statt. Mittlerweile eine Institution in der bayerischen Hauptstadt, wird das BMW Open mit gleich fünf Top 20 Spielern in diesem Jahr belohnt. Bis zum 6. Mai wird sich das stärkste Teilnehmerfeld der letzten 10 Jahre auf dem Münchener Sandplatz duellieren. Mit dabei sein werden das derzeit größte deutsche Tennistalent und Vorjahressieger Alexander Zverev, der argentinische Sandplatzexperte Diego Schwartzman, der südkoreanische ATP-Juniorenweltmeister Chung Hyeon, der spanische Tennisspieler Roberto Bautista Agut und der älteste der fünf, der Italiener Fabio Fognini. Außerdem werden die Spieler Philipp Kohlschreiber, Gael Monfils, Andrey Rublev und Mischa Zverev das Weltklassefeld vervollständigen. Bei einer so herausragenden Aufstellung wird bereits von den Tennisfans über den möglichen Sieger spekuliert. Alexander Zverev wird um seinen gewonnenen Titel aus dem Vorjahr kämpfen, Hyeon Chung hofft auf ein Finale mit ihm. Der 21-jährige Südkoreaner erreichte bisher mit Ausnahme von Brisbane bei allen Turnieren mindestens das Viertelfinale und werde, wie im letzten Jahr, die Zuschauer mitreißen, ist Patrik Kühnen, ehemaliger deutscher Tennisspieler, überzeugt.
Wie in den vergangenen Jahren verfolgt der MTTC Iphitos auch bei diesem BMW Open die Strategie von einer Mischung aus „aktuellen Weltklassespielern und einigen jungen wilden Zukunftsspielern“, erklärt der Turnierveranstalter Michael Mronz. Jedoch ist nicht nur die Herausforderung der schwierigen Gegner Anreiz für die Spieler auf dem Münchener Sandplatz ihre Schläger zu schwingen. Auch das attraktive Preisgeld von 85.945 Euro für den Finalisten zusammen mit einem BMW i8 Roadster, der erst Anfang dieses Jahres in den USA Weltpremiere feierte, ermuntert zu fairen aber harten Duellen. Es bleibt spannend, wer von den Tennistalenten schlussendlich mit dem sportlichen und absolut München-tauglichen Sieger-Fahrzeug nach Hause fahren wird." -

*Mit der Saison 2009 wurde die Punkteverteilung in der Weltrangliste verändert. Die Punkte für Turniersiege bei Grand Slam- und Masters Series-Turnieren wurden verdoppelt, während die Punkte für kleinere Turniere in geringerem Maße erhöht wurden. Für das Erreichen der verschiedenen Turnierrunden wurden die Punkte nicht in gleichem Maße erhöht, sondern spätere Turnierrunden durch eine stärkere Erhöhung in Zukunft stärker gewichtet.

TurnierkategorieGesamtsumme
Preisgeld
SFHFVFAFR3R2R1Zusätzliche
Qualifikationspunkte
Qq2q1
Grand Slam   2000 1200 720 360 180 90 45 10 25 16 8
ATP World Tour Masters 1000 (B)   1000 600 360 180 90 45 10 (25) (10) 25 (16)* 16 (8)*  
ATP World Tour 500 (C)   500 300 180 90 45 (20)   20 (10)* 10 (4)*  
ATP World Tour 250 (D)   250 150 90 45 20 (10)   12 (5)*  
Challenger $150,000 +H 125 75 45 25 10   5  
Challenger $150,000 110 65 40 20 9   5  
Challenger $125,000 100 60 35 18 8   5  
Challenger $100,000 90 55 33 17 8   5  
Challenger $75,000 80 48 29 15 6   5  
Challenger $50,000 75 45 27 13 5   3  
Challenger $35,000 +H 75 45 27 13 5   3  
Futures** $15,000 +H 33 19 9 4 1  
Futures** $15,000 25 14 7 3 1  
Futures** $10,000 17 9 5 2 1  
ATP World Tour Finals   max.
1500
200 für jeden Gruppenspielsieg (drei Matches)
+400 für den Halbfinalsieg, +500 für den Finalsieg
  • Erklärung Kopfzeile: S = Sieger; F = (unterlegener) Finalist; HF = Halbfinale erreicht (und dann ausgeschieden); VF = Viertelfinale; AF = Achtelfinale; R3 = Runde 3 (bzw. die Runde vor dem Achtelfinale) usw.; Q = Sieger der letzten Qualifikationsrunde; q2 = Verlierer der letzten Qualifikationsrunde; q1 = Verlierer der vorletzten Qualifikationsrunde
  • +H = Turniere, die zusätzlich zum Preisgeld die Unterkunft für die Spieler tragen, werden in die jeweils nächsthöhere Preisgeldkategorie gestuft.
  • (*): Die Qualifikationsboni werden auf den Wert in Klammern reduziert, wenn die Teilnehmerzahl im Hauptfeld der Turniere mehr als 56 (Masters 1000) oder 32 (World Tour 500 & 250) beträgt.
  • (**): Im Doppel werden Ranglistenpunkte bei Future-Turnieren erst ab dem Halbfinale vergeben.


Aufschlüsselung der Punkte bis 2008:

Turnierart                          Preisgeld 
Gesamt              
S F HF VF AF R3 R2 R1 Zus.Qualif.
Punkte
Grand Slam    1000 700 450  250  150 75  35  5  15
Tennis Masters Series    500 350 225 125  75 35 5 (15) (5)  15*
International Series Gold $ 1.000.000+U  300 210 135  75 25 15 5    10*
International Series Gold    $ 1.000.000   250 175  110 60 25 15 5    10*
International Series  $ 800.000 +U  250 175 110 60 25 15 5    10*
International Series       $ 800.000  225 155 100 55 20 10 5    10*
International Series       $ 600.000  200 140  90 50 15   5      5
International Series       $ 400.000  175 120  75 40 15   5      5
Challenger  $ 150.000 +U  100  70  45 23 10   2      3
Challenger       $ 150.000  90  63  40 21   9   1      3
Challenger       $ 125.000  80  56  36 19   8   1      3
Challenger       $ 100.000  70  49  31 16   7   1      3
Challenger         $ 75.000  60  42  47  14   6   1      3
Challenger         $ 50.000  55  38  24  13   5   1      2
Challenger         $ 37.000  50  35  22  12   5   1      2
Futures   $ 15.000 + U  24  16    8    4   1        
Futures         $ 15.000  18  12    6    3   1        
Futures         $ 10.000  12    8    4    2   1        
Tennis Masters                                      max.
750
 100 für jeden Gruppenspielsieg ( 3 Spiele ) + 200 für den Halbfinalsieg, + 250 für den Finalsieg

Erklärung Kopfzeile: S = Sieger; F = (unterlegener) Finalist; HF = Halbfinale erreicht (und dann ausgeschieden); VF = Viertelfinale; AF = Achtelfinale; R3 = Runde 3 ( bzw. die Runde vor dem Achtelfinale ) usw.

+U = Turniere, die zusätzlich zum Preisgeld die Unterkunft für die Spieler tragen, werden in die jeweils nächsthöhere Preisgeldkategorie gestuft.

(*) Die Qualifikationsboni werden auf fünf Punkte reduziert, wenn die Teilnehmerzahl im Hauptfeld der Turniere 32 ( International Series ) bzw. 64 ( Masters Series ) beträgt.

Viele Tennis Fans platzieren auch gern einmal eine kleine Wette auf Ihre Lieblingsspieler und einige Leute haben viel Geld gewonnen. Um den Einstieg zu erleichtern, bieten einige Anbieter sogar einen Willkommensbonus an, das ist ein Betrag von 100.- €, der dem Spieler frei für Online-Wetten zur Verfügung gestellt wird und sich wetten bonus nennt.

Punkteverteilung,  tennis aaron, nach oben