Tennis, Tennisvereine,  Tennis-Turniere, Tennisblenden, Weltrangliste, Tennisplatzbau, Tennisspieler, Grand Slam Turniere, Tennisplatz, Trainersuche, Tennishotels, News
Tennis AaronTennis AaronTennis Aaron

Verheißungen/Gebet


1. Gottes Bund mit den Menschen
Und darum ist er auch der Mittler des neuen Bundes, damit … die Berufenen das verheißene Erbe empfangen.“ Hebr. 9,15
Ein Bund ist ein Vertrag zwischen 2 Parteien. Im alten Bund versprach Gott sein Volk reich zu segnen, wenn es den Geboten gehorchte, die er ihnen gegeben hatte. Wenn die Israeliten gehorsam waren u. Gott die Treue hielten, sorgte er dafür, dass es ihnen gut ginge.
Wenn sie ungehorsam oder selbstzufrieden wurden u. sich von seinem Wort abwandten, musste Gott sie strafen. Wenn sie seine Weisungen nicht beachteten, ließ er zu, dass sie gedemütigt wurden, damit sie wieder zum Gehorsam zurück fanden. Obwohl Gott das Beste für sie wollte, musste er sie in Liebe strafen.
Gott hat Jesus gesandt, um den neuen Bund zu schließen, von dem du ein Teil bist. Die Verheißungen des alten Bundes sind gut, aber das Leben u. die Verheißungen des neuen sind noch besser. Die, die an ihn glauben, erben allen Segen, den Gott in beiden Bündnissen versprochen hat.
Gott musste keinen Bund mit seinem Volk schließen; er tat es freiwillig. Weil er treu ist scheut er sich nicht, sich an das Halten seines Wortes zu binden. Er wird weder sein Wort jemals ändern noch gegen den Vertrag verstoßen, den er mit denen geschlossen hat, die an ihn glauben. Auch wenn Menschen sich als untreu erweisen, wird er immer treu bleiben. Was er zugesagt hat, wird er auch tun.
Du bist ein Kind seines Bundes. Du hast beschlossen dein Leben ihm zu geben u. er hat dir sein Leben gegeben. Gott möchte das Beste für dich. Halte dich an seine Wege, glaube seinen Verheißungen u. sein Wort wird sich in deinem Leben erfüllen. Wenn du in ihm bleibst u. seine Worte in dir bleiben, kannst du um alles bitten, was du willst u. es wird dir gegeben werden. Joh. 15,7. Es gilt 2 Bedingungen zu erfüllen: 1. In ihm bleiben, 2. Seine Worte sollen in dir lebendig bleiben. Das 1. ist das Gebet, die ständige Verbindung mit Jesus, das 2. die Bibel,  Gottes Wort. Beisp.: Ps. 1
Gott ist kein Mensch, möglicherweise lügen könnt. Er wacht über die Worte, die er gesprochen hat, um sicher zu stellen, dass sie erfüllt werden. Er wird nicht versäumen, alle seine Verheißungen dir oder jemand anderem seiner Kinder einzuhalten. 2. Kor. 1,20.

2. Gott ist seinem Wort treu und erfüllt alle seine Verheißungen, wenn wir die Bedingungen erfüllen.
1. Sam 15,29 „Auch lügt der nicht, der Israels Ruhm ist u. es gereut ihn nicht; denn er ist nicht ein Mensch, dass ihn etwas gereuen könnte.“
Gott schätzt Treue, weil er selbst treu ist. Jesus ist der Mittler des neuen Bundes, den Gott mit seinen Kindern geschlossen hat u. er bürgt dafür, dass jede Verheißung die er im Rahmen dieses Bündnisses gegeben hat, erfüllt wird. Jedes Wort das Gott gesprochen hat, wird sich erfüllen.
Weil du ein Kind des neuen Bundes bist, gehören dir alle seine Verheißungen. Jesus ist das „Amen“ u. das „so sei es“ aller dieser Verheißungen. Nimm sie ernst; Gott hat die Macht, jedes Wort, das er gesprochen hat, Wirklichkeit werden zu lassen.
Gott gibt dir großartige Verheißungen für das Beten. Sind das leere Worte. Sind es Versprechungen, die sich wegerklären lassen? Erscheint es dir unrealistisch, sie wörtlich zu nehmen? Was Gott gesagt hat, hat er gesagt. Er wird nicht ein einziges Wort zurück nehmen. Gottes Wort sagt: „Was immer du in Jesus Namen erbittest, wird er dir geben. Was immer du im Glauben von mir erbittest, wirst du bekommen. Was immer du im Gebet erbittest, glaube, dass du es empfangen hast u. es wird dir gehören.“
Glaubst du das? Denkst du das sind leere Versprechungen? Nein es ist die Wahrheit. Probiere es aus. Gott beantwortet jedes Gebet des Glaubens.
Diese Verheißungen gelten für dich persönlich, für wen denn sonst? Bekenne sie kühn im Glauben, wenn du betest, Der Himmel ist weit offen für dich, Du hast Zugang zum Thron Gottes. Sei kühn im Bitten u. ebenso in der Erwartung des Resultats. Ps. 33, 4; 2. Kor. 1, 18-20; 2. Petr, 1, 3-4

3. Bleib nahe bei Gott. Lebe in einer lebendigen Beziehung mit Jesus.
„Denn wer ist es, der sein Herz verpfändet, um zu mir zu nahen?“ Jer. 30,21 Was heißt das? .. In der Elberfelder Übers.: „Denn wer ist es, der völlig darin aufgeht mir nahe zu sein?“ Gott möchte, dass du ihm nahe bleibst. Du hast die Angewohnheit abzuwandern. Manchmal kommst du zu Gott u. genießt in deine Gebetszeiten seine Gegenwart, vergisst aber, dass er immer bei dir ist. Er ist nie weiter als ein Gebet von dir entfernt, selbst wenn es nur ein Stoßgebet ist. Jedes Mal, wenn du im Glauben auf Jesus siehst, gibst du ihm Gelegenheit, übernatürlich einzugreifen. Gott kann dir mitten in Aufruhr, Chaos u. Verwirrung seine ruhige Gelassenheit u. seinen Frieden geben. Er ist bereit, für dich in jede Situation einzugreifen.
Das ist so viel besser, als allein zu kämpfen. Lerne es, immer in seiner Gegenwart zu leben, ignoriere ihn nicht.
Erinnere dich an seinen Bund. Gott verspricht, dass er dich niemals verlassen u. nicht von dir weichen wird, weil du sein bist.
Hat er in seiner Liebe nicht viel Geduld mit dir gehabt? Er kennt deine Schwächen u. sieht jedes Versagen; aber er stößt dich niemals von sich; ganz im Gegenteil.
Er zieht dich näher zu sich. Er möchte dich ganz dicht bei sich haben. Das ist wirklich sein Wunsch an dich. Er genießt deine Gesellschaft u. möchte, dass du seine auch genießt. Hebr. 13,5b

4. Sei kühn im Bitten: Gott tut was die Gottesfürchtigen Begehren
„Was ihr mich bitten werdet in meinem Namen, das will ich tun.“ Joh. 14,14 . Gott kann mehr tun als wir uns vorstellen können. NT Ps. 37,4 Lass deine Freude ... Sei kühn im Gebet u. gib nicht so schnell auf. Bete mit Gewissheit u. gib nicht auf, bis du die Antwort hast, die du brauchst.
Jesus erzählte seinen Jüngern von der bittenden Witwe, um seine Jünger zu lehren, dass sie beten sollten, ohne aufzugeben. Wenn Menschen formale Gebete sprechen, selbst wenn sie es aufrichtig meinen, lässt das auf die Oberflächlichkeit ihres Glaubens schließen. Ihre vage Art zu beten zeigt, dass sie keine konkrete Antwort erwarten. Aber welchen Sinn hat es, ohne Erwartung zu beten, dass konkretes geschieht? Konkrete Bitten kann Gott beantworten, aber keine vagen Nettigkeiten.
Frage dich bevor du anfängst zu beten, welches Resultat du auf dein Gebet hin erwartest, dann kannst du diese Antwort herbei beten. Wie kannst du glauben, dass du die Antwort erhalten hast, wenn du nicht sicher bist, worum du überhaupt bittest? Ein wankelmütiger Mensch, der unbeständig ist in allen seinen Wegen, kann nicht erwarten, dass er etwas von Gott bekommt.
Auf konkrete Gebete gibt Gott konkrete Antwort! Gottes Geist wird dir zeigen, was du in der jeweiligen Situation beten sollst. Höre genau auf sein Reden.
Wenn du weißt, du hast Gott gehört, entweder durch die Schrift oder durch ein prophetisches Wort, oder in deinem Geist, halte an dem fest, was Gott gesagt hat. Hier gehe ich davon aus, dass du Gottes Stimme hören kannst, denn Jesus sagt: „Meine Schafe hören meine Stimme!“ Wenn nicht, so bitte Gott immer wieder darum, dass du seine Stimme hören kannst. Das setzt voraus, dass du hörbereit bist. Zeit der Stille um zu hören.
Lass das was du gehört hast nicht wieder los. Halte an deinem Glauben fest, ganz gleich was andere sagen. Erwarte nicht irgendeine Antwort, sondern die Richtige. Du bekommst genau das, was du erwartest. Denn, „was ihr bitten werdet in meinem Namen, das will ich tun.“ Glaubst du das? Vertraust du Gottes Worten 100 prozentig? Wenn nicht, dann gib es auf, oder fange neu an Gott zu vertrauen.
Zus. Fassung:
1. Gottes Bund mit den Menschen bedeutet Segen, wenn du in Treue u. Gehorsam in diesem Bund lebst.
2. Gott ist seinem Wort treu und erfüllt alle seine Verheißungen, wenn wir die Bedingungen erfüllen.
3. Bleib nahe bei Gott. Lebe in einer lebendigen Beziehung mit Jesus.
4. Sei kühn im Bitten; Gott tut was die Gottesfürchtigen Begehren. Amen.
Siehe auch hier

Zitate, Biebelsprüche, die Hochzeit in Kana, Losungen heute, nach oben