Tennis, Tennisvereine,  Tennis-Turniere, Tennisblenden, Weltrangliste, Tennisplatzbau, Tennisspieler, Grand Slam Turniere, Tennisplatz, Trainersuche, Tennishotels, News
Tennis AaronTennis AaronTennis Aaron

Die aktuelle Tennis Weltrangliste Damen

Aktuelle Tennis Weltrangliste Damen. Wird jede Woche aktualisiert; in der Regel montags.weltkugel_.jpg
Tennis Weltrangliste Damen/Frauen: Sony Ericsson WTA Tour Rankings

Bis Position 10 der Tennisweltrangliste sind alle gelistet, ab Position 11 nur noch Deutschland, Österreich, Schweiz ( GER, AUT, SUI )
Tennis-Rangliste vom 09.10.2017 (verändert)

Rang Name
Land Punkte
1  Simona Halep ROU 6175
2  Garbine Muguruza <ESP 6135
3  Karolína Pliskova CZE 5605
4  Elina Svitolina UKR 5465
5  Venus Williams USA 4642
6  Caroline Wozniacki DNK 4640
7  Jelena Ostapenko 4510
8  Swetlana Kusnetzowa RUS 4005
9   Caroline Garcia FRA 3860
10  Johanna Konta GBR 3795
12  Angelique Kerber GER 3181
27  Julia Görges GER 1775
36  Timea Bacsinszky SUI 1522
50  Mona Barthel GER 1103
52  Tatjana Maria GER 1094
68  Laura Siegemund GER 904
73  Carina Witthoeft GER 819
91  Andrea Petkovic GER 690
117  Viktorija Golubic SUI 529
139  Tamara Korpatsch GER 416
145  Jil Teichman SUI 394
160  Patty Schnyder SUI 342
162  Annika Beck GER 336
171  Barbara Haas AUT 326
193  Conny Perin SUI 286
196  Stefanie Vögele SUI 282
208  Antonia Lottner GER 259
214  Anna Zaja GER 248
228  Belinda Bencic SUI 234
247  Katharina Hobgarski GER 214

Alle Angaben ohne Gewähr!

Serena Williams will noch mehr

Serena Williams, unbestrittene Nummer eins des Damentennis, sieht sich noch lange nicht am Ende ihrer Möglichkeiten. Nach einer hervorragenden Saison, die sie in Istanbul mit dem Gewinn der WTA-Masterstrophy beendete, will die Ausnahmeathletin noch mehr erreichen. 78 Siege aus 82 Begegnungen und 11 Turniersiege sind ihr noch nicht genug. Auch wenn sie einräumte, dass sie am Ende der Saison nun nur noch müde sei, und sie und ihr „Freund Wilson uns jetzt erst mal nicht mehr treffen werden“, plant sie für 2014 schon weiter. Immerhin ist sie nur die zweiterfolgreichste Spielerin in der Geschichte der WTA. Steffi Graf, Vorzeigespielerin aus Brühl, war im Jahr 1989 noch erfolgreicher. Mit 86 Siegen aus 88 Begegnungen innerhalb eines Jahres hat sie, noch, die bessere Bilanz. Um diese zu übertrumpfen, bedeutet dies für Williams aber auch, noch mehr Turniere spielen zu müssen, ein Umstand, der kräftezehrend sein wird, auch für das Muskelpaket aus den USA. Während die Amerikanerin faktisch gegen sich selbst spielt, und zurzeit keine echten Gegnerinnen hat, verfolgt Angelique Kerber andere Ziele, inzwischen ist Kerber die No. 1.

Mit neuem Aufschlag in die neue Saison

Die Kielerin kann mit dem Jahr 2013 zufrieden sein. Rang neun in der WTA-Rangliste, Teilnahme an den WTA-Masters und drei Turniersiege sind eine Bilanz zum Jahresende, die sich sehen lassen kann. Dennoch plant Kerber bereits die Saisonvorbereitung für 2014. Mit aggressiverer Spielweise und einem verbesserten Aufschlag will die Defensivspezialistin ihre Position unter den Top Ten mindestens verbessern, wenn nicht sogar noch weiter nach vorne rücken. Noch galt sie bei den Masters in Istanbul als Außenseiterin, als gesetzte Spielerin anzutreten, wäre auch gut für das Selbstvertrauen. Immerhin hat sie ihren Fans, die auch auf sie gewettet haben, manchen schönen Gewinn beschert. Besonders diejenigen dürften sich gefreut haben, die über betgutscheine.net mit Wettboni die Einsätze entrichtet hatten und kein eigenes Geld nutzten. Wer die Wettboni übrigens clever einsetzt, wird früher oder später darauf verzichten können, eigene Mittel für die Wetten nutzen zu müssen. Eigene Mittel für ihr Weiterkommen muss dagegen die noch relativ unbekannte Anna-Lena Friedsam aufwenden. Die Nummer 132 (am 28.10.13) der Welt verfügt noch nicht über die Sponsorengelder, die es ihr ermöglichen, ganz ohne eigene finanzielle Substanz auf die Tour zu gehen. Umso erfreulicher ist das Erreichen des Viertelfinals beim Turnier in Nanjing. Die erst 19-Jährige schaffte den Sprung unter die letzten acht gleich bei ihrer ersten Teilnahme an einem WTA-Turnier und gibt damit der deutschen Tenniswelt berechtigte Hoffnung auf eine weitere künftige Vertreterin in der Weltspitze. Mona Barthel ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie schnell der Marsch durch das Ranking von den 130er Plätzen unter die Top 40 gehen kann. Das Jahr 2017 wird sicher auch wieder manche Überraschung bereithalten.

tennis aaron.de, Weltrangliste Tennis Damen, tennis aaron, nach oben