Warum Hochleistungssportler nie übergewichtig sind

Warum Hochleistungssportler nie übergewichtig sind

Wenn Sie abnehmen möchten, sind Sie in guter Gesellschaft. In Deutschland sind über 20 Prozent aller Menschen adipös, also stark übergewichtig, Jeder zweite Erwachsene in Deutschland ist übergewichtig. Die Abnehm-Industrie in Europa setzt jährlich ca. 100 Milliarden Euro um. Die Branche boomt vor allem bei den Produkten, die schnell und ohne Anstrengung Hilfe versprechen. Doch dies ist meist der falsche Weg, wenn Sie wirklich erfolgreich abnehmen möchten.

Ab wann gilt man als übergewichtig?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten, da eine kleine Frau ein anderes Gewicht hat als ein großer Mann. Um zu erfahren, ob Sie abnehmen sollten, wurde der BMI (Body-Mass-Index) entwickelt. Die Formel berechnet das Körpergewicht in kg geteilt durch die Körpergröße in Metern zum Quadrat. Liegt der errechnete Wert über 25 gilt man als übergewichtig, ist der Wert über 30 ist man stark übergewichtig. Dabei sollte das Alter und das Geschlecht mit einbezogen werden.

Darum sind Hochleistungssportler nie übergewichtig

Darum sind Hochleistungssportler nie übergewichtig

Hochleistungssportler stellen sich die Frage nach dem abnehmen gar nicht, da sie nicht übergewichtig sind. Nun muss nicht jeder Mensch Hochleistungssportler werden. Aber um erfolgreich Gewicht zu verlieren, dienen uns diese Menschen als hervorragende Vorbilder.

Höherer Energiebedarf

Normal aktive Menschen haben einen durchschnittlichen Energiebedarf von 2000 kcal pro Tag. Da Hochleistungssportler jedoch mehr Muskelmasse haben und regelmäßig Sport treiben, haben sie einen höheren Energiebedarf. Sind Sie übergewichtig und möchten abnehmen, können Sie sich diesen Effekt zunutze machen. Behalten Sie die durchschnittliche Energiezufuhr bei, treiben dazu aber regelmäßig Sport und bauen Muskelmasse auf, werden Sie Gewicht verlieren. Reduzieren Sie dazu noch die Energiezufuhr schmelzen die Pfunde umso schneller.

Supplements

Viele Sportler und Abnehmwillige setzen auf Nahrungsergänzungsmittel, auch Supplements genannt. Eiweiße sind die wohl bekannteste Form, denn sie fördern den Muskelaufbau. Aber auch Koffein zählt dazu, da es die Leistungsfähigkeit erhöht. Weniger bekannte Stoffe sind unter anderem Beta-Alanin und Bicarbonat. Beide puffern den Säuregehalt bei großer Muskelbelastung und verzögern dadurch die Muskelermüdung. Somit kann länger und intensiver trainiert werden.

Verbesserter Stoffwechsel

Der Körper eines Hochleistungssportlers ist darauf trainiert, seinen Stoffwechsel, also die Aufnahme, den Transport und die Umwandlung von Stoffen, stetig hoch zu halten. Beim Sport reagiert sein Körper sofort und verbrennt Fett und baut Muskeln schneller auf als bei Untrainierten. Selbst in Ruhe verbraucht ein trainierter Körper durch die höhere Muskelmasse mehr Energie als bei Menschen, die keinen Sport treiben. Dies ist ein wichtiger Grund Sport zu treiben, wenn Sie abnehmen möchten.

Die richtige Ernährung

Das eine gesunde Ernährung wichtig für uns ist, ist den meisten bekannt. Dennoch fällt es vielen schwer, sich richtig zu ernähren. Das liegt zum einen an der Vielzahl an verschiedenen Ernährungsweisen, so dass die meisten den Überblick verlieren und nicht unterscheiden können, welche sinnvoll ist und welche nicht. Zum anderen liegt es daran, dass meist nur eine kurzfristige Änderung im Vordergrund steht. Eine richtige Ernährung kann aber gelernt werden und wird Sinnvollerweise schrittweise angepasst. Dann gelingt Abnehmen langfristig und ohne Jojo-Effekt.

5 Tipps zum erfolgreichen Abnehmen

Tipps zum erfolgreichen Abnehmen

Hochleistungssportler treiben Sport, ernähren sich gesund, haben einen regen Stoffwechsel und erreichen dadurch einen fitten und schlanken Körper.Sie können das mit den folgenden 5 Tipps ebenfalls erreichen, ohne direkt Hochleistungssportler werden zu müssen.

Ernährungsumstellung

Damit eine Ernährungsumstellung gelingt, sollte diese schrittweise angegangen werden. Zuerst sollten Sie sich schlechte Angewohnheiten abgewöhnen, wie unkontrolliert Süßigkeiten zu naschen und Kalorien über Getränke wie Säfte und Softgetränke aufzunehmen. Kohlenhydratreiche Gerichte wie Pasta und Brot sollten Sie als Beilage betrachten und stattdessen Gemüse und Salat als Sattmacher nutzen. Wichtig ist, sich Zeit zu nehmen, um eine wirkliche und langfristige Veränderung zu erreichen, nur so werden Sie gesund abnehmen und Ihr Gewicht halten können.

Mehr Bewegung im Alltag

Hochleistungssportler trainieren meist mindestens 5 Tage die Woche mehrere Stunden am Tag. Dies ist nicht für jeden erreichbar. Doch jeder kann mehr Bewegung in seinen Alltag einzubauen. Nutzen Sie bei jeder Gelegenheit die Treppe anstatt den Aufzug. Gehen Sie kurze Wege zu Fuß oder mit dem Rad. Die Zeit beim Zähneputzen kann genutzt werden, um die Waden zu trainieren, indem Sie auf die Zehenspitzen stehen. Anstatt abends auf dem Sofa zu liegen und TV zu sehen, kann man TV sehen und Kräftigungsübungen machen. Werden Sie kreativ. So gelingt Abnehmen ganz nebenbei.

Cardio – und Krafttraining

Zusätzlich sollte regelmäßig gezielt trainiert werden. Um einen schnellen Effekt zu spüren, wird mindestens zwei mal die Woche Cardio – und Krafttraining empfohlen. Cardio, also Ausdauertraining gelingt im Fitnessstudio an Crosstrainern, Steppern, auf dem Rad oder Laufband. Zum Krafttraining eignen sich Gewichte und Hanteln im Freitraining oder klassisches Gerätetraining. Trainingsziele werden erreicht durch die gezielte Erhöhung der Gewichte bzw. der Geschwindigkeit, die Erhöhung der Wiederholungen oder eine Ausdehnung der Trainingsdauer. So werden Sie nicht nur abnehmen sondern auch fit und gesund sein.

Kaloriendefizit

Abnehmen Kaloriendefizit

Abnehmen gelingt dann, wenn wir mehr Kalorien verbrauchen als wir zu uns nehmen, also ein sogenanntes Kaloriendefizit besteht. Durch eine richtige Ernährung mit viel Obst und Gemüse und dafür wenig Zucker und Kohlenhydrate hat man eine geringe Energiezufuhr. Regelmäßige sportliche Betätigung führt zu einem hohen Energiebedarf. Durch diese Differenz zwischen niedrigem Energiezufuhr und höherem Energiebedarf schmelzen die Pfunde. Je höher dieses Defizit ist, desto schneller funktioniert es, Gewicht zu verlieren.

Fatburner

Das englische Wort für “Fettverbrenner” beschreibt Substanzen, denen eine körpereigene Förderung der Fettverbrennung nachgesagt wird. Zu den natürlichen Stoffen gehören Koffein und Grüner Tee. Es gibt auch synthetisch erzeugte Stoffe, die es in Tabletten oder Pulverform gibt. Ziel all dieser Stoffe ist es, den Stoffwechsel anzukurbeln und eine schnellere Fettverbrennung sowie stärkere Fettausscheidung anzuregen.

Darum scheitern viele Nicht-Sportler am Abnehmen

Viele übergewichtige Nicht-Sportler möchten gerne schnell, ohne Anstrengung und ohne wirklich etwas ändern zu müssen, abnehmen. Doch das ist leider nicht möglich. Um langfristig gesund und fit zu sein, benötigt es eine schrittweise und gezielte Änderung des Lebensstils.

Fazit

Hochleistungssportler dienen übergewichtigen Nicht-Sportlern mit einem BMI über 25 als hervorragende Vorbilder. Um genauso fit und gesund zu werden, sollte die Ernährung hin zu mehr Obst und Gemüse und weniger Zucker und Kohlenhydrate geändert werden. Die Ernährung kann mit gezielten Supplements und Fatburnern zur Unterstützung einer gesunden und aktiven Lebensweise ergänzt werden.

Jeder kann sich im Alltag durch kleine Tätigkeiten mehr bewegen und die Fitness wird optimalerweise durch gezieltes Cardio – und Krafttraining weiter aufgebaut. Dadurch wird der Stoffwechsel angeregt und es entsteht ein höherer Engeriebedarf als Energie zugeführt wird. Damit wird es Ihnen gelingen, dass Sie langfristig und gesund abnehmen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.