Brauchen Tennisspieler eine besondere Ernährung

Brauchen Tennisspieler eine besondere Ernährung?

Gerade im Sport ist die richtige Ernährungsweise ein wichtiges und oft diskutiertes Thema. Leider nehmen es viele Profis, auch im Tennissport, nicht immer so ganz ernst, was bei ihnen auf den Teller sollte und was nicht. Eine ausgewogene Ernährung stellt jedoch das A und O vor, während und nach Wettkämpfen dar. Mit Blick auf die klassische Lebensmittel-Pyramide sollten Sie als Tennisspieler, sich nachfolgendes tennisspezifisches Beispiel zu Herzen nehmen:

Grundlage:
– (komplexe) Kohlenhydrate wie Kartoffeln, Nudeln, Brot, etc.
– Obst und Gemüse für Mineralstoffe, Vitamine, etc.
– mageres Fleisch und Fisch für Proteine (Eiweiß)
– wenig gesättigte Fett und Zucker, sowie industriell produzierte Nahrungsmittel

Wieso ist die Ernährung bei Tennisspielern so wichtig?

Tennis ist eine Sportart, die auf Ausdauer, Schnelligkeit und Kraft basiert. Etwa jeder zweite Leistungseinbruch im Profisport soll, laut Experten, das Resultat falscher Ernährung sein. Insbesondere Tennisspieler müssen ein besonderes Augenmerk darauf werfen, was sie zu sich nehmen und was lieber nicht.

Regelmäßiges Training fordert einen erhöhten Leistungsanspruch und diesen können Sie als aktiven Spieler nicht leisten, wenn Sie mit Ihrem Körper Raubbau anstellen. Nicht zuletzt aus diesem Grund ist ein konsequenter und dauerhafter Ernährungsplan strikt einzuhalten.

Ernährung für Tennisspieler

Ernährung für Tennisspieler

Allein der Ausspruch “ausgewogen ernähren” sollte Ihnen an dieser Stelle nicht genügen. Wir erklären Ihnen im nachfolgenden detailreich, warum, wieso und weshalb genau diese Art und Weise Ihrer Ernährung so wichtig ist, um auch weiterhin ein erfolgreicher Tennisspieler zu bleiben oder sogar erst damit anzufangen.

Kohlenhydrate

Ausdauer, Schnelligkeit und Kraft im gleichzeitigen kombinierten Zusammenspiel müssen von Sportlern auf den Punkt abgerufen werden können. Doch um sämtlich benötigte Körperfunktionen dieser Art und in dem Umfang zu mobilisieren, benötigen Sie Kohlenhydrate. Letztere tragen Verantwortung für Ihre Höchstleistung in entscheidenden Momenten.

Nudeln, Brot, Kartoffeln und brauner Reis, gehören zu den besten Kohlenhydrat-Lieferanten. Bei intensiver körperlicher Belastung verschafft sich Ihr Körper seine nötige Energie aus den Kohlenhydraten, explizit den “Glykogen”. Diese sind Traubenzuckermoleküle, gespeichert in Ihren Muskeln und garantieren Ihnen mehr Ausdauer.

Proteine

Protein gleich Eiweiß und Eiweiß gleich Protein. Zwei Namen für ein und denselben unverzichtbaren Bestandteil der menschlichen Ernährung. Nicht nur für Tennisspieler sind Proteine der Motor für mehr als unsere Muskelkraft. Eiweiß hat einen großen Anteil an vielen elementaren Vorgängen Ihres Organismus wie z.B. dem Aufbau Ihrer Muskelmasse, da deren Hauptbestandteil Eiweiß ist.

Ohne ausreichend Proteine keine Muskeln und keine Muskelmasse. Der erhöhte Bedarf an Eiweiß kann nicht einzig durch die täglichen Mahlzeiten gedeckt werden, weshalb Profis in der Regel zu speziellen Eiweiß-Shakes greifen.

Fette

Mit den “Fetten” ist es immer so eine Sache, wenn es um ausgewogenes Ernähren geht. Eventuell sorgt die Differenzierung zwischen ungesättigten und gesättigten Fettsäuren häufig zu Verwirrungen.

Wir erklären Ihnen an diesem Punkt, dass die Aufnahme an ungesättigten Fettsäuren ein fester Bestandteil Ihrer Ernährung sein muss, hingegen die gesättigten weitestgehend gemieden werden sollten. Die “guten” Fettsäuren agieren ähnlich wie Kohlenhydrate, denn während Ihres Tennismatches holt sich Ihr Körper die nötige Power auch aus Ihren Fettreserven.

Vitamine

Tennisspieler Ernährung Vitamine

Vitamine begleiten uns schon seit Kindertagen und spielen bis zum Lebensende eine übergeordnete Rolle. Als aktiver Tennisspieler sollte Ihre Kost äußerst vitaminreich ausfallen, denn Sie verbrauchen innerhalb Ihrer körperlichen Belastung ein Höchstmaß an Sauerstoff.

Diese Tatsache machen sich freie Radikale zunutze, indem sie sich in großen Mengen freisetzen. Sie stören dadurch in erster Linie lebensnotwendige Vorgänge wie die Entwicklung und den Aufbau Ihrer Zellen. Wir empfehlen Ihnen daher, Ihre Ernährung so vitaminreich wie nur möglich ausfallen zu lassen.

Mineralstoffe

Vielleicht ist es Ihnen schon bei großen Turnieren aufgefallen, dass der eine oder andere Profisportler zwischendurch zu einem Snack in Form von Datteln greift. Und das aus gutem Grund, denn sie enthalten nicht nur wichtige Kohlenhydrate, sondern entsprechend auch ausreichend Mineralstoffe wie Eisen und Magnesium.

Mineralstoffe benötigen Sie unter anderem zur Regeneration, Konzentration, Anregung Ihres Energiestoffwechsels und Verringerung von Ermüdung und Müdigkeit. Überdies tragen Mineralstoffe dazu bei, Ihre Herz- und Muskelfunktionen sowie Ihr Immunsystem aufrecht zu erhalten.

Ausreichend Flüssigkeit

Bei einer ausgewogenen bzw. sportlerspezifischen Ernährung, kommt es aber nicht nur auf die richtige feste Nahrung an. Vielmehr können Sie sich selber den größten Gefallen machen, um einen der größten Fehler direkt zu vermeiden, und das nur, indem Sie ausreichend trinken.

Als Tennisspieler verliert Ihr Körper sehr viel Flüssigkeit aufgrund von Schwitzen. Die Folgen sind dickeres Blut, langsamerer Blutfluss und so eine Unterversorgung von wichtigem Sauerstoff. Sie werden erschöpft, müde und unkonzentriert. Trinken Sie also auch dann, wenn Sie gar keinen Durst verspüren.

Ist die zusätzliche Einnahme von Supplements sinnvoll?

Supplements oder auch Nahrungsergänzungsmittel genannt, stellen in jedem Fall eine sinnvolle Sache dar. Kohlenhydrat- und eiweißreiche Sportgetränke ergänzen Ihre Ernährung optimal und bedeuten einen zusätzlichen “Kick” für wichtige Körperfunktionen.

So verhelfen Ihnen spezielle Regenerationsgetränke, harte Trainingseinheiten besser wegzustecken und sich schneller zu Erholen. Explizit mit Blick auf Proteinprodukte haben sich Supplemente bei Tennisspielern als äußerst hilfreich erwiesen. Zu erkennen auch am Ernährungsverhalten von Kraftsportlern (Muskelaufbau, Steigerung der Leistung und Ausdauer).

Darauf sollten Tennisspieler lieber verzichten

Darauf sollten Tennisspieler lieber verzichten

Bekannt durch Fasten, jede Art von Diät oder einer Umstellung der Ernährung, steht auch bei Sportlern, egal ob Profi oder Hobby, irgendwann der Verzicht an. Wer sich aktiv und regelmäßig durch Sport körperlich betätigt, der kommt in der Regel nicht um den Verzicht von gewissen Nahrungsmitteln, Getränken und gesundheitsschädlichen Substanzen drum herum.

Im Besonderen sind hier Dinge zu nennen wie Alkohol, Drogen, Zigaretten, Fast Food, Softdrinks und Süßigkeiten. Wobei das Verzichten bei Lebensmitteln nicht einzig auf der Gefahr der Gewichtszunahme basiert, sondern eher dem gesamten Gesundheitszustand.

Was sind die Folgen einer ungesunden Ernährung für Tennisspieler?

Eine ungesunde Ernährung bereitet jedem Menschen auf kurz oder lang, Probleme. Sicherlich sind Sportler am ehesten unmittelbar davon betroffen, wenn sich ungesund ernährt wird. Es wird für Sie beim Tennisspielen schnell zu einem großen Leistungsdefizit kommen. Angefangen vom fehlenden Sauerstoff, von überschüssigem Gewicht was bewegt werden muss, über eine mangelhafte Ausdauer bis hin zu elementaren Körperfunktionen, die Ihnen garantiert sehr schnell den Spaß an der Sache nehmen werden.

Fazit

Die Ernährung spielt wahrscheinlich für jeden Menschen eine übergeordnete Rolle. So gut wie jeder möchte gerne einigermaßen fit sein und bleiben, gut aussehen bzw. sein Wohlfühlgewicht auf der Waage sehen. Einige sind in dieser Hinsicht gesegnet und können Essen und Trinken wie es gefällt.

Aber gerade Tennisspieler brauchen einen auf Ausdauer trainierten kraftvollen Körper, da ansonsten das Ausüben des Sports kaum möglich ist. Sicherlich oft mit sehr viel Selbstkontrolle, Disziplin und Verzicht einhergehend, was jedoch das nächste Match auf dem Court unmittelbar wieder gut macht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.